Rosenkohl-Bulgur-Pilaw mit Pomelo und Haselnuss

Rosenkohl-Bulgur-Pilaw mit Pomelo und Haselnuss
Rosenkohl-Bulgur-Pilaw
© Wildkraut & Wanderschuh

Nach einem gescheiterten Versuch, Rosenkohl und Blutorangen unter die Haube zu bringen, wagte ich ein weiteres Rosenkohl-Zitrusfrucht-Experiment.

Schließlich steht unum­stößlich fest, dass Rosenkohl mit Orange und Verwandschaft schmeckt. Also oft. Hier zum Beispiel:

Rosenkohl mit Honigkaramell, Nüssen und Orangen
Rosenkohl à l’Orange
Rosenkohl-Ingwer-Suppe
Vielerlei vom Rosenkohl
Wels mit Rosenkohl und Clementine

Weniger risikofreudig habe ich diesmal Pomelo als Rosenkohl-Partner erkoren. Im Bulgur-Rosenkohl-Pilaw ergab das eine feine Kombi und passende Konsistenz.
Die Idee, groben Bulgur als Pilaw-Grundlage zu nehmen, habe ich mir bei Nesrins Maronen-Pilaw abgeschaut. Zubereitet habe ich das Pilaw genau wie sie auf dem Herd (begünstigt durch die kurze Garzeit von Bulgur), statt wie für Reis- oder Graupen-Pilaws üblich im Backofen.

Noch paar Haselnüsse eingestreut und fertig war eine schnelle, erfreuliche Mahlzeit mit Biss und Geschmack. Da das Rosenkohl-Pilaw mit Haselnuss und Pomelo, ohne es darauf angelegt zu haben, völlig ohne tierische Produkte auskommt, ist es zudem mein 1. Rezept-Beitrag zum #tierfreitag.
tierfreitag

Rezept

Rosenkohl-Bulgur-Pilaw mit Pomelo und Haselnuss

Ein zufälligerweise veganes Rezept für ein knackiges Pilaw mit grobem Bulgur, Rosenkohl, Haselnuss und Pomelo.

Quelle (Bulgur-Pilaw): Blog Nesrins Küche
Rezept: Peggy Schatz
Zubereitungszeit: 30 min

Zutaten (für 2-3 Personen):

250 g Rosenkohl
500 g grober Bulgur (pilavlik bulgur)
½ – 1 EL Erös Pista (siehe Mitbringsel #2; alternativ Sriracha oder Ayvar)
50 g Haselnüsse (geschält)
1 Scheibe Pomelo
3 EL Olivenöl
Salz

Zubereitung:

Den Rosenkohl putzen, die Röschen in feine Streifen schneiden und mit 1 EL Olivenöl und Erös Pista (bzw. Sriracha oder Ayvar), sowie etwas Salz vermischen und 10 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen das Pomelofruchtfleisch herauslösen und klein schneiden und die Haselnüsse grob hacken.

In ausreichend großem Topf das restliche Olivenöl erhitzen und die Haselnusskerne anrösten.
Nach 1 Minute den Rosenkohl zugeben und weitere 2 Minuten rösten.
Den Bulgur einstreuen und 1 Minute mitbraten. Ggf. nachsalzen.

Mit ca. ½ l Wasser auffüllen, so dass der Bulgur knapp von Flüssigkeit bedeckt ist.
Bei geschlossenem Deckel den Bulgur bei kleiner Hitze 10 Minuten köcheln lassen und ein- zweimal umrühren.
Das Pilaw ist fertig, wenn die Flüssigkeit im Topf vollständig aufgesogen und der Bulgur bissfest ist.
Das kleingeschnittene Pomelo-Fruchtfleisch unter das Pilaw rühren und Rosenkohl-Pilaw solo in Schüsseln oder mit Extra-Portion gegartem Rosenkohl als Beilage servieren.

pikante, unkomplizierte Mahlzeit mit Biss

 

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar(e)

  • Polenta mit Rosenkohl © multikulinarisch[es] Der Mittagskocher hatte Rosenkohl gekauft. Davon hatten wir diesen Winter schon reichlich. Einmal gefloppt mit Blutorange und kurz darauf nochmal in einem feinen Bulgur-Pilaw mit Pomelo und Haselnuss ve

Schreibe einen Kommentar zu multikulinarisches Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.