Gemüsezwiebel Al Horno

Gemüsezwiebel – Cebollas Al Horno
Gemüsezwiebel – Cebollas Al Horno

Erstmalig auf unseren Tellern: Gemüsezwiebeln …

Man sollte meinen, dass die Gemüseregale im Supermarkt um die Ecke überquellen von Gemüsen dieser üppigen Saison. Aber nein, dort dümpeln lediglich paar tri-colore Paprika in Plastik (keine Ahnung aus welcher Region und Saison die stammen), verschrumpelte Auberginen, einige Zucchinis, Möhren, paar Kohlköpfe und Champignons nebst Riesen-Schmorgurken im männl. Oberschenkelformat (mit denen selbst ich nichts anzufangen wüsste)…

Als ich neulich mal wieder meinen Blick über diese vegetarische Tristesse schweifen ließ, fiel mir ein Gemüse in’s Auge, welches zwar kein Highlight, aber zumindest eine Abwechslung darstellte.

Gemüsezwiebeln

. Sah ich zum ersten Mal bewusst und tütete welche ein…

Zuhause dann der Blick in’s Internet, was mit derlei Riesenzwiebeln anzustellen sei. Am besten gefiel mir das Rezept für Cebollas Al Horno, ein spanisches Rezept für gebackene Gemüsezwiebeln, gefunden bei ‚Simply Good Food‚ (Link scheint momentan nicht zu funktionieren).

Ich fand die Gemüsezwiebeln mit der Paprika(gewürz)soße ziemlich lecker. Meinem Herrn Schatz und Mittagskocher haben sie aber leider nicht zugesagt. Ich vermute, dass ihm Zwiebeln als Beilage einfach unheimlich waren…

Im Originalrezept war etwa nur ein drittel der von mir verwendeten Marinade angesetzt. Ich wollte aber gern etwas mehr Flüssigkeit zum Benetzen von Zwiebeln und Reis… Außerdem verlangt das Rezept nach Petersilie, das einzige was in meinem Balkonkräutergarten nie was wird… Ich habe stattdessen französischen Etsragon und Zitronenthymian verwendet.

Zutaten:

5 (oder mehr) Gemüsezwiebeln
4 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
3 EL Weißwein
Saft von 1 Zitrone (ggf. etwas mehr)
2 – 3 EL Paprika (ich: edelsüß)
Salz (etwa 1 1/2 TL)
schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
1 Zweig französischer Estragon (oder getrocknet)
3 Zweige Zitronenthymian (oder getrocknet)

Zubereitung:

Die Gemüsezwiebeln schälen, dabei oben und unten flach abschneiden und in eine feuerfeste, gebutterte Form setzen.
Olivenöl, Wein, Zitronensaft, Paprika, Salz und Pfeffer vermischen, abschmecken und über die Zwiebeln gießen.
Den Knoblauch schälen, fein hacken und auf die Zwiebeln streuen.
Den gewaschenen Estragon und Zitronenthymian von den Stängeln zupfen. Etsragon fein hacken. Beide Kräuter auf die Zwiebeln streuen.
Die Backform mit Alufolie abdecken und 1 Stunde bei 180°C backen. Dann die Alufolie entfernen, evtl. nochmals Backflüssigkeit über die Zwiebeln geben und weitere 15 Minuten bei 180°C im Ofen backen. Ich habe am Ende sogar kurz den Backofengrill angeworfen, um eine leichte Röstung der Zwiebeln zu erreichen.

Laut Rezept sind die Ofenzwiebeln eine gute Ergänzung zu Röstfleisch. Wir haben sie lediglich mit Naturreis (beim Kochen etwas Paprika edelsüß zugesetzt) gegessen.

Würde ich gern wieder machen. Wenn ich darf… 😉

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar(e)

  • Auf den ersten Anblick war Deine Gemüsezwiebel für mich eher eine lecker-süße Versuchung, so in Richtung Hefeknödel mit kandierten Nüssen und der Reis warn für mein unkonzentriertes Auge eben gestiftelte Mandeln. Guck Dir mal so im Überfliegen das kleine Bild an – hab ich recht?
    Aber als Gemüsezwiebel macht sie sich natürlich ganz exquisit da auf ihrem Reisthron, das muß einfach schmecken;
    wo Du bloß immer die Ideen hernimmst…

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.