Minz-Käsekuchen

Diesen Minz-Käsekuchen, dessen Rezept schon vor 600 Jahren Erwähnung fand, habe ich mit den ersten frischen Minzezipfelchen vom Balkon gebacken. Anlass war der Geburtstag unserer langjährigen Freundin D. Ein uraltes Rezept für eine uralte Freundschaft …

traditioneller Minz-Käsekuchen
traditioneller Minz-Käsekuchen
© Wildkraut & Wanderschuh

Das mediterrane Rezept für diesen Käsekuchen mit Minze habe ich dem Kochbuch Spanische Küche entnommen. Es stand aber auch schon im ersten spanischen Kochbuch, das Ende des 15. Jahrhunderts gedruckt wurde. Da ich nicht extra Anisschnaps kaufen müssen wollte, habe ich diesen durch fein gemahlenes Anispulver ersetzt. Statt für Sahnequark habe ich mich für eine Mischung aus Mascarpone und Ricotta entschieden. Ist der Minz-Käsekuchen nicht hübsch geworden? Die beschenkte Freundin war entzückt.

Rezept

Käsekuchen mit Minze

ein im gesamten Mittelmeerraum verbreitetes sehr altes Rezept für Minz-Käsekuchen (im Original mit Sahnequark)

Quelle: Buch Spanische Küche (abgewandelt)
Rezept: unbekannt
Zubereitungszeit:70 min

Zutaten (für 1 Tarteform 26 cm Durchmesser):

Füllung:
4 Eier
4 EL Honig
170 g Zucker
500 g Mascarpone
100 g Ricotta
15 (ich: 20) frische Minzblätter
½ TL Anis

Teig:
180 g Mehl
1 Prise Salz
50 g kalte Butter
1 Ei
½ TL Anis
1½ – 2 EL Milch
1 EL Zucker
Mehl für die Arbeitsplatte
Butter für die Tarteform

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und die Prise Salz zugeben. Die restlichen Zutaten zum Mehl geben, wobei die Milch nach und nach untergeknetet werden sollte, bis ein nicht zu klebriger Teig entsteht. Den Teig zur Kugel formen und 15 Minuten im Kühlschrank lagern.

Den Backofen auf 170°C vorheizen und das Backblech darin heiß werden lassen.
Die Minze sehr grob hacken.
Für die Füllung Eier, Honig und Zucker verschlagen, dann Mascarpone, Ricotta, Minzeblätter und Anis unterrühren.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, bis er in etwa die Ausmaße der Tarteform hat. Die Tarteform ausbuttern. Den Teig vorsichtig von der Arbeitsplatte lösen, über ein Nudelholz hängen und über der Tarteform abrollen. Den Teig rundherum andrücken.
Die Füllung in die vorbereitete Form gießen und die Oberfläche glatt streichen bzw. ruckeln.
Die Tarteform auf das heiße Backblech stellen und 40 bis 50 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun geworden ist und kein Teig mehr am Stäbchen klebt, wenn man ihn in der Mitte anpiekst. Den Käsekuchen abkühlen lassen, bevor man ihn aus der Form hebt. Vor dem Servieren kalt stellen und mit frischen Minzeblättchen und Puderzucker garnieren, falls man das mag. Ich fand das Ergebnis ohne Zucker wesentlich aparter.

print

Käsekuchen mediterran

4 Kommentar(e)

  • Hallo Peggy,

    das klingt sehr spannend und interessant. Solch ein altes Rezept! Danke, dass du es hier teilst! Der Kuchen sieht sehr lecker aus und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass er lecker schmeckt, vorallem mit den Minzblättern. Würd ihn echt jetzt gern mal probieren 🙂

    Liebe Grüße, Roberta

  • Den Kuchen würde ich auch gern nachbacken, aber ich bring das mit dem „übers Nudelholz hängen und abrollen “ nicht. Gibt es da vielleicht noch eine andere Technik?
    Noch ne Frage zu Anis – im Mörser zerstoßen, oder gemahlenen kaufen?
    Kann mir jemand von Euch Küchenexpertinnen helfen?

    • Liebe Mutti,
      das dachte ich auch. Also dass ich das nicht kann. Wenn die Teigkonsitenz passt, ist das aber recht einfach. Oder du versuchst es halt mit den Händen so aufzuspannen und aufzulegen, dass alles bedeckt ist (dürfte aber schwieriger sein).

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.