Eiland: Kükü (Aserbaidschan)

Das Internet kann ja so einiges … manchmal sogar replizieren. In bester Enterprise-Manier stand vor einigen Tagen die mittags bei Magentratzerl gesichtete digitale Eierspeise Kükü eine Stunde später bei uns auf dem Tisch. Noch schneller wäre es gegangen, wenn das Internet auch Nüsse knacken könnte.

Kükü - Frittata aus Aserbaidschan
Kükü – Frittata aus Aserbaidschan
© Wildkraut & Wanderschuh

Kükü ist ein traditionelles aserbaidschanisches Pfannengericht und Aussehen und Textur nach mit dem persischen kookoo, dem mediterranen eggah, der spanischen Tortilla und der italienischen Frittata verwandt. Kükü steht in Aserbaidschan für alle Speisen, deren Hauptzutaten (Gemüse, Kräuter, Fleisch, Fisch, oder Nüsse) mit Ei gebunden werden. Das kükü, das ich repliziert habe, besteht hauptsächlich aus Walnuss und Ei und ist demzufolge ein sehr willkommener Kandidat für meine Serie Eiland, die internationale Eierspeisen vorstellt.

Das Originalrezept war für sechs Esser ausgewisen. Deshalb hatte ich die Mengen halbiert. Unserer eh nicht sonderlich große Eisenpfanne wäre aber nicht mal zur Hälfte befüllt gewesen, so dass ich – unseren gesunden Appetit berücksichtigend – ein Ei nachschob. Die Petersilie auf dem Balkon hat Igelfrisur und der Replikator lieferte auch keine. Stattdessen habe ich Olivenkraut, welches unbeeindruckt den Winter draußen verbrachte, über das Kükü gestreut. Kann ich nur empfehlen …

Rezept

Kükü – Walnuss-Frittata aus Aserbaidschan

Eine Frittata mit jeder Menge Walnuss an Bord. Sieht nicht hübsch aus, aber schmeckt. Traditionell wird Kükü in der Pfanne gebacken, meine im Backofen.

Quelle: Blog magentratzerl
Rezept:
Zubereitungszeit: 25 min (ohne Nüsse knacken)

Zutaten (für 2 Personen):

100 bis 150g Walnusskerne (ich: 110g)
1 Zwiebeln
3 Eier (ich: 4)
½ EL Mehl
Salz
schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
1 EL neutrales Pflanzenöl
mehrere Zweiglein Petersilie (ich: Olivenkraut)
Sumach

Zubereitung:

Die Hälfte der Walnusskerne grob hacken, die andere Hälfte im Mixerfein mahlen. Die Zwiebel fein hacken und fest in ein Küchentuch wickeln, so dass die Flüssigkeit heraus gepresst wird. In einer Schüssel die gehackten und gemahlenen Walnüsse, die vorbereiteten Zwiebelschnipsel, die Eier und das Mehl vermischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Eisenpfanne mit Öl ausstreichen und die Ei-Masse hinein geben. Im Original wird das Kükü auf der Herdplatte gebacken, bis die Masse gestockt ist und dann vorsichtig umgedreht und fertig gebacken.
Alternativ die Eisenpfanne bei 180°C in den vorgeheizten Backofen schieben. 10 Minuten backen und für etwas Farbe noch 5 Minuten bei 200°C. Mit einer Stricknadel testen, ob das Kükü durch ist (es darf nichts an der Nadel kleben bleiben).
Das Kükü vorsichtig aus der Pfanne lösen, portionieren und mit Sumach und Olivenkraut (bzw. Petersilie) bestreuen.

print

Mit oder ohne Replikator, probierts!

 

Ähnliche Beiträge

verdattelte Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge mit Duftkino

Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge

Ein Winnerteam und großes Duftkino. Mit Rosenkohl und Buchweizen gewinnst du jedes Spiel.

Frohe Weihnachten mit winterlichem Schlehen-Gelee

Schlehen-Gelee mit winterlichen Gewürzen

Glühweinseligkeit aus Schlehen für lange Nächte und buttrige Morgen

Schwarzer Rettich und Hühnchen mit Fermenten

Schwarzer Rettich mit Fischsoße und Bärlauchessig

Kugeslstoßen mit Schwarzem Rettich und ungewissem Ausgang

mit Amarettini gefüllte Steinklee-Nektarinen

gefüllte Amarettini-Nektarinen mit Steinkleesirup

Das Dessert mit gefüllten Nektarinen und Steinkleesirup fängt die Düfte des Sommers ein.

2 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.