1. Diner En Blanc in Berlin

1. Diner En Blanc Berlin
Creative Commons License flickr/artie*

Mit einer aus den Fugen geratenen, festlichen Gartenparty in weiß fing alles an. 1988 in Paris. Da die erschienenen ca. 200 Gäste nicht in besagten Garten passten, lagerte man damals kurzerhand die Festivitäten auf den Bois de Bologne aus. Und weil es so schön war, wollte man sich im nächsten Jahr wieder an einem öffentlichen Ort verabreden, weitere Freunde dazu einladen und ganz in weiß dinieren.
So entstand eine wunderschöne Tradition. Ein exklusives (nur geladene Gäste erlaubt), spektakuläres Event vor oftmals grandioser Kulisse… Bei jedem Wetter.
Das nächste Pariser Diner En Blanc findet in 2 Wochen statt und dürfte wieder mehrere Tausend Gäste in Freundschaft (man diniert ja mit Freunden von Freunden von Freunden usw.) und weißem Dresscode vereinen.


Video vom Vorjahres-Treffen in Paris

Wer bisher schmachtend aus der Ferne zugeschaut hat, konnte vergangenen Samstag in Berlin Ähnliches erleben. Zwar nicht ganz so exklusiv, aber genauso schön. Christoph ein junger Mann aus der Hauptstadt, der viel vom Diner En Blanc gehört hatte, selber mal 1/2 Jahr in Paris gelebt hatte und die Idee faszinierend fand, beschloss, auch in Berlin zu einem festlichen Diner im öffentlichen Raum zu laden.

Ich habe mich gestern mit Christoph zur Weinprobe im ViniCulture verabredet und wir haben sehr nett miteinander über Diner En Blanc im Allgemeinen, Diner En Blanc Berlin im Besonderen und seine Rolle dabei geplaudert. Übrigens fühle ich mich sehr geschmeichelt, dass ich Gelegenheit zu diesem ‚Interview‘ bekam – falls man ‚gemütlich mit einem Weinchen auf der Treppe einer Weinhandlung hocken und erzählen‘ so betiteln kann – , nachdem Anfragen wesentlich bekannterer Medien rigoros abgewehrt wurden…

Christoph ist Student, elegant und sehr charmant. Dabei wirkt er kein bisschen gestelzt. Im Gegenteil! Ein wunderbarer Mensch, mit dem es sich herrlich herzlich und ungezwungen plaudern lässt. Ich hoffe, unsere Wege kreuzen sich mal wieder…

Ich habe vielleicht so einen kleinen Chic- und Etikette-Faible. Ich habe Spaß am bewussten Umgang mit Events und Menschen.

Christoph hat gewisse Erfahrung, was in-offizielle Diners auf öffentlichen Bürgersteigen angeht. Nachdem er in den vergangenen beiden Jahren mehrfach mit Freunden draußen festlich gespeist hatte, wurde das letzte Diner leider polizeilich beendet, obwohl die Beamten dies persönlich sehr bedauerten.
Während eine handvoll Leute relativ unkompliziert zu ‚vertreiben‘ sind, wird dies bei mehreren hundert oder gar tausenden Dinner-Gästen schwierig. Falls überhaupt irgendjemand etwas gegen eine friedliche und gesellige Übernahme öffentlicher Räume einzuwenden hat. In gewisser Weise hat das Diner En Blanc damit auch einen gesellschafts-politischen Aspekt, nämlich den „Bürgersteig zurück zu erobern“. Es sollte und konnte demonstriert werden, dass verantwortungsvolle Bürger durchaus in der Lage sind, ohne Sondergenehmigungen und Restriktionen in öffentlichen Räumen Spaß zu haben, sich ordentlich zu benehmen und nach geordnetem Rückzug diese sauber zu hinterlassen…

Die Planung für das erste Berliner Diner En Blanc -Event begann mit der Terminfestlegung im April diesen Jahres. Christoph begann anschließend über regionale Facebook-Gruppen wie zum Beispiel die Gruppe ‚Boheme Sauvage‘, Menschen ähnlicher Gesinnung zum Diner En Blanc Berlin einzuladen. Die Resonanz war – abgesehen vom Erklärungsbedarf des Konzeptes – überaus positiv und schnell kamen weit über 1000 Zusagen zusammen. Viele kannten das Diner En Blanc auch bereits vom Hörensagen und waren begeistert, dass es in Berlin auch eines geben sollte. Am Ende hat sich dann allerdings etwas die Spreu vom Weizen getrennt. Die Teilnahme erforderte doch wesentlich mehr Engagement und Bedacht als ein schneller Klick auf ‚bin dabei‘.
Die ca. 400+ Personen, die letztendlich auf dem Bebelplatz dinierten, waren dann aber auch mit Leib und Seele und bestens ausgerüstet bei der Sache.

Diner En Blanc Berlin
Creative Commons License flickr/artie*

Vorgegeben waren folgende Eckpunkte:

  • komplett weiße Kleidung
  • jeder bringt Tisch und Stühle mit plus
  • weiße Tischdecke
  • weißes Geschirr
  • Tischdekoration
  • was Feines zu Essen (idealerweise Menü)
  • was Feines zu trinken
  • Mülltüte

Nun hatte Christoph mit seiner Terminplanung voll in’s Schwarze getroffen und so ziemlich den einzigen warmen, sonnigen Tag dieses Frühjahrs herausgepickt. Bei Regen wäre das 1. Berliner Diner En Blanc diesem zum Opfer gefallen und abgesagt worden.

Als Austragungsort für das erste Diner En Blanc Berlin wählte Christoph den Bebelplatz. Dieser war etwas abgeschiedener und auch nicht mit offiziellen Veranstaltungen flankiert, wie der ursprünglich in’s Auge gefasste Ort. Eine gute Wahl! Tolle Kulisse, ausreichend Platz und Garant für ungestörte Tafelfreuden.

Die 3 Treffpunkte wurden erst eine Stunde vor Beginn bekannt gegeben. Von dort strömte das weiße (friedliche) Heer auf den Bebelplatz und baute flink und bestens koordiniert die Festtafeln auf. An diesem Abend standen Christoph mehrere Freunde als Helfer zur Verfügung und eine befreundete Band sorgte für den passenden musikalischen Teppich.

erstes Diner En Blanc in Berlin (Bebelplatz)
Creative Commons License flickr/artie*

Dann wurde geschmaust, sich mit Tischnachbarn bekannt gemacht und getanzt. Ofiziell ging das Diner En Blanc 23 Uhr mit einem Wunderkerzen-Leuchten zu Ende. Einige Gäste blieben, sorgten via Autoradio für Tanzmusik und dehnten diesen wunderbaren Abend bis 1.30 sonntags aus.

© Courtesy of Marc Nelson, Hamburg

Christophs Erinnerung an das Diner En Blanc Berlin war seinen Worten nach in Retrospektive eher schwammig, weil er wegen der großen Aufregung und Vorfreude unter Adrenalin-Überdosis stand. Aber er war hellauf begeistert, sehr zufrieden und freut sich schon jetzt auf das 2. Berliner Diner En Blanc. Ich übrigens auch.
Ob sich dieses dann ähnlich exklusiv entwickelt wie in Paris (Teilnahme nur auf persönliche Einladung ehem. Gäste des Diner En Blanc) oder relativ offen zugänglich bleibt, ist noch nicht entschieden. Ich hoffe, so oder so, mit meinem Herrn Schatz dabei sein zu dürfen.

Ich habe selten so viele glückliche Gesichter gesehen.

Vielen Dank Christoph, für das nette Gespräch! Vielen Dank auch an ViniCulture für den netten Rahmen (dazu später mehr)…

Diner En Blanc Fotos auf flickr
Diner En Blanc Berlin auf Facebook

veröffentlicht am: 04.06.2010

Ähnliche Beiträge

4 Kommentar(e)

  • Ich finde diese idee sooo fazinierend!!!!Habe heute einen Betrag darüber im Fernsehen geschaut.
    Leider wohne ich zu weit weg, als das ich beim nächsten mal dabei sein kann. Aber vielleicht gibt es ja soetwas bald auch in der Nähe von Wob.
    Allen Beteiligten viel Spass.
    gr
    Heike

  • Hallo, ich habe heute vom Diner En Blanc in Berlin gehört. Wir machen das seit nun
    3 Jahren mit Freunden anläßlich der Veran-
    staltung Feuerblumen und Klassik im Britzer Garten. Aktuelle Bilder vom Kon-
    zert 2010 findet man unter:
    http://www.bitzer-garten.de/feuerblumen 2010.
    Meine Freunde und ich würden uns gern beim nächten Treffen beteiliegen. Würde mich über eine Antwort freuen. Natürlich
    können Interessierte uns gern in 2011
    anschließen.

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.