2016

2016 war ein Scheiß-Jahr, was die Nachrichten gestern Abend nur erneut bestätigten. Auch privat war es ein Jahr voller Verluste und Enttäuschungen. Ein 80. Geburtstag ohne Jubilar und Weihnachten in reduzierter Familie stehen noch an. Nun auch noch Tote auf dem Weihnachtsmarkt … Dieses Jahr lässt sich noch nicht einmal mehr schön-essen!

Mein tief empfundenes Beileid den Betroffenen und Angehörigen des gestrigen Terror-Anschlages in meiner Wahl-Heimat. Ich stehe noch unter Schock, weiß aber jetzt schon, dass ich mich weder polarisieren noch einschüchtern lassen will. Für dieses Jahr habe ich allerdings genug und ziehe mich bis zum 1.1. dezent zurück.

Vorher besorge ich aber noch Windlichter und Blumen. Ihr wisst schon …

Allen, die in 2016 einen geliebten Menschen betrauern, ihre Arbeit verloren haben, Lebensträume beerdigen mussten oder an der Welt verzweifeln, wünsche ich ein tröstliches Weihnachten. Allen Anderen, trotz aller Bosheit und Dummheit in der Welt, ein unerschrockenes Fest , zumindest im Sinne dieses Artikels in der Zeit Online).

© Wildkraut & Wanderschuh
veröffentlicht am: 20.12.2016

Ähnliche Beiträge

2 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.