Cupcakes in Berlin

Cupcake Berlin
© courtesy of Cupcake
Foto: Mimikry Berlin

Als ich beim Planen meiner herbstlichen Friedrichshain-Exkursion, einen Blick auf die Foodie-Map für Berlin warf, entdeckte ich in unmittelbarer Nähe des Boxi-
Wochenmarktes
nebst Küchenladen ‚Küchenliebe‘, Feinkostladen ‚Proviant‘ (alsbald im Blog), plus weiteren Unterwegs-Entdeckungen, ein weiteres zuvor als besuchenswert eingestuftes Plätzchen …

Draußen steht Cupcake dran und drinnen steht man nach Cupcake an.
Die handlichen Törtchen mit Teigsockel im Tassenformat und draufdrapierten Cremes mit schillernden Namen wie ‚Sweet Jane‘, ‚Fantasy Island‘,’Pretty in Pink‘, ‚Double Trouble‘, ‚Lemon Drop‘ in ebensolch schillernden Farben, stehen im ‚Cupcake‘ hübsch arrangiert in der großen Glastheke.

Im Gegensatz zu den kitsch-bunten Törtchen ist die Innengestaltung des Cupcakes klassisch spartanisch mit einem Hauch Eleganz. Dank Leuchters und silbriger Tapete hinterm Tresen, wirkt der Raum angenehm einladend und der Besucher wird hypnotisch (liegts an den psychedelischen Elementen in silbertaubengraublau?) zu Theke samt süßer Fracht hineingezogen…

Gewöhnungsbedürftig sind die zu 2 Reihen zusammen geschobenen Tische, die Fremdeln fast unmöglich machen. Für den gewöhnlich kontakt-freudigen Friedrichshainer als auch für Expats (aus dem Ausland zugezogene Neuberliner) und Touris mit Heimweh dürfte die Tuchfühlung am Tisch aber sicherlich keine Hürde darstellen…

Cupcake in Berlin
© courtesy of Cupcake
Fotos: Mimikry Berlin, Maxi

Das Cupcake hat im April 2007 eröffnet und war damit zu diesem Zeitpunkt der erste Cupcake-Laden Berlins und, laut Aussage der Chefin, ganz Deutschlands. Geführt wird es von Dawn Nelson, Amerikanerin mit deutscher Mutter, und ihrem Partner Daniel Bader.

Die Besetzung im Cupcake ist international und wechselt sporadisch. Zur Zeit liegen die süßen Kalorienbomben in schwedischen, deutschen, australischen, amerikanischen und neuseeländischen Händen.

Cupcakes im Cupcake
© courtesy of Cupcake
Fotos: Mimikry Berlin, Christine Moritz

Die Rezepte für die vielfältigen Cupcakes stammen von Dawn, bzw. wurden von anderen Rezepten abgeleitet. Oftmals mussten bewährte Rezepte komplett neu geschrieben werden, um sie an die in Deutschland anderen Zutaten anzupassen.
Ein Teil der Cupcakes ist ausgewiesen vegan.

Wer auf amerikanisch oder kitschig oder Beides steht, sollte sich einen Besuch im Cupcake nicht entgehen lassen. Wer auf Cupcakes steht sowieso! Allerdings sollte es Einem nix ausmachen, auch nach 1 Stunde S-Bahnfahrt noch immer partiell zugeklebte Lippen zu haben 😉
Wem das zu heftig ist, kann zum Akklimatisieren auch erstmal mit Babycakes (Mini-Cupcakes) starten.
Für weniger Zucker-Affine gibt es zudem feine Alternativen. New York Cheescake zum Beispiel. Selbst Herzhaftes findet sich im Berliner Cupcake in Form von Grilled Cheese Sandwich und Tagessuppe.

Auch wenn ich persönlich ganz und gar und generell nicht auf die teiglastigen und ultrasüßen Desserts in Form von Cupcakes abfahre, kriegt der Laden von mir Daumen hoch und meine Empfehlung. Schön nett!

Cupcake

Cupcake
Krossener Str. 12
10245 Berlin
www.cupcakeberlin.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di 13.00 – 19.00 Uhr
Mi bis So 12.00 – 19.00 Uhr

veröffentlicht am: 28.10.2011

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar(e)

  • Wie Du schon sagst, hübscher Laden, sehr hübsche Chefin, aber das Gebäck – eben amerikanisch.
    Für das Gedeihen des Ladens hoffe ich auf viele Naschkatzen, die anderer Meinung sind als mein Magen.

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.