hoch spannend – Restaurant VOLT

10 Jahre und paar Tage bin ich mittlerweile mit meinem Herrn Schatz und Mittagskocher ehelich verbandelt. Das erste gemeinsam gemeisterte Jahrzehnt sollte angemessen gewürdigt werden.

Restaurant VOLT in Berlin
Foto: Florian Lein

Ein Zufall oder Gottesgeschenk kam uns zu Hilfe. In Form einer Einladung zum Testessen in’s VOLT. 3 Tage vor’m Tag X. Ausgesprochen von niemand Geringerem als Matthias Gleiß, Chefkoch und Geschäftsführer des Berliner Restaurants VOLT, gekürter Aufsteiger des Jahres 2011.

Matthias Gleiß war ich bei der Kochbuchpräsentation von ‚Berlin kocht‚ im Adlon-Hotel in echt und in Farbe begegnet. Freundlich, einem Plausch nicht abgeneigt und vom Fleck weg gewillt, den laufenden Süßwasserfisch-Event mit VIP-Rezept zu bereichern. Super!

Die Einladung zum Essen kam dennoch überraschend. Ich habe gezögert, da ich nicht den Eindruck erwecken wollte, Blogger neigten dazu, sich aushalten zu lassen. Mit Charme und Beharrlichkeit wurden meine Bedenken weggeblasen und wir durften an unserem 10. Hochzeitstag einen umwerfenden Abend in coolem Backstein-Gemäuer, mit hochkarätigen Speisen und Weinen, umsorgt vom spritzigen Service im Restaurant VOLT verbringen.

Das Restaurant VOLT (nicht zu verwechseln mit dem Namensvetter über’m großen Teich) befindet sich einen schönen Spaziergang vom Kotti oder Görli entfernt am Paul-Lincke-Ufer in den restaurierten Gemäuern des Kreuzberger Umspannwerkes. Das Umspannwerk Kreuzberg ist neben dem Friedrichshainer Umspannwerk eines der beiden gastronomisch genutzten 14 Umspannwerke Berlins.
Glücklicherweise wurden für die Innengestaltung der kathdralen-ähnlich hohen, länglichen ehemaligen Generatorenhalle die Mauern blank belassen und industrie-archtektonische Elemente, wie die zu Emporen umfunktionierten Transformatorenkästen, re-installiert. Gefiel uns super…

Beim Betreten des VOLTS umfängt den Besucher spröde Eleganz und kupferner Lichterglanz. Voluminös und scheinbar schwerelos schweben große kupferne, ihr Umfeld spiegelnde Ballonleuchten von Designer Tom Dixon über den schön gezeichneten Tischen aus amerikanischem Walnussbaum. Letztere perfekt ausgeleuchtet und dezent eingedeckt, um die Bühne für den Haupt-Akteur, das Menü, zu setzen.

Restaurant VOLT/ Küchenchef Matthias Gleiß
Foto: Florian Lein

Während die kleinen 2-Personentische gemütlich unter den Schaltkasten-Emporen hocken, stehen die großen Tische für bis zu 8 Personen im linken Quadranten.
In den angenehmen kurzen Pausen zwischen den Menüfolgen gibt es Raum und Muse, den Blick schweifen zu lassen. Zur Reflektion in der Kugellampe, zur hohen Decke, zu den oberen Rängen, die Schwalbennestern gleich an der Wand kleben, oder auf das satte Grün vor den hohen Fenstern….

Begrüßt wurden wir im Restaurant VOLT von prickelndem Riesling-Sekt und einer unheimlich symphatischen Crew.
Kurz darauf kam Matthias Gleiß persönlich, um zu beglückwünschen, zu plauschen und uns einen Einblick hinter die Kulissen seines Restaurants zu gewähren. Er führte uns hinauf zu den Emporen, einer Tafel für größere Gruppen, sowie dem separaten Bereich für kleine Feiern. Alles stringent und cool designt.
Danach marschierten wir nach nebenan in die 450m2 große Veranstaltungshalle. Diese bietet Platz für 400 bis 600 Personen und wird für die unterschiedlichsten Veranstaltungen vermietet, welche kulinarisch vom VOLT betreut werden. Unter Anderem wurden hier Bacardis 150. Jubiläum gefeiert, der neue Mercedes vorgestellt und die Goldene CD der Toten Hosen geehrt.
Mit einem kurzen Blick in die Küche und auf den angrenzenden Kräutergarten endete unsere Privat-Tour durch die VOLT-Räumlichkeiten.

Das VOLT hat an 6 Tagen wöchentlich geöffnet. Seit der Eröffnung 2010, vor allem aber seit der Auszeichnung zum Aufsteiger des Jahres 2011 durch die Berliner Meisterköche-Jury, erhält das Restaurant VOLT nationale und internationale Beachtung. Je nachdem, in welchen kulinarischen Medien weltweit das VOLT aktuell vorgestellt wurde, setzt sich die Gästeschar zusammen. Als wir zu Gast waren, war ein deutlicher Überhang an französisch-sprachigen Gästen wahrzumehmen…

Matthias Gleiß, der bereits von 2004 bis 2009 im damaligen Restaurant H.H.Müller am selben Ort kochte, kehrte als neuer alter Küchenchef in’s Kreuzberger Umspannwerk zurück. Er kocht bodenständig auf höchstem Nivau. Die hochwertigen Produkte für die saisonal wechselnde Karte stammen vornehmlich von Produzenten aus der Region. Gesucht und gefunden wurden diese u.A. via ‚Koch sucht Bauer‚ und Regiotopia.

Menü im Restaurant Volt
Restaurant VOLT Berlin
Foto: Florian Lein

Wir wurden mit folgendem Menü und den passenden Weinen beglückt:

Mais Mais Mais
Poularde und Variationen vom Mais

Gebratene Jakobsmuscheln
im Süßkartoffel-Lauchschaumsüppchen

Filet von der Müritz Maräne
mit Spargel im Krustentiersud

Litschisorbet

Hirschrücken
mit Mole, Artischocke, Kohlrabi und Aprikosenpolenta

Kokos, Mango, Curry
Kokoscreme mit Curryeis

Das VOLT samt Gastgeber, Menü, Crew und Design haben uns von Auf den ersten Blick bis (leider) Zeit zum nach Hause gehen sehr gut gefallen. Hingehen!
Vielen Dank für den vergnüglichen und köstlichen Abend!

Restaurant VOLT

Adresse:
Paul-Lincke-Ufer 21
10999 Berlin,

Küche: Deutsch

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 18:00-24:00 Uhr

Restaurant VOLT bei Berlin Food Info

veröffentlicht am: 06.06.2013

Ähnliche Beiträge

2 Kommentar(e)

  • Toll! Das sieht alles sehr gut angerichtet aus. Schöne Reportage über einen interessanten Ort. Danke. Und Herzliche Glückwünsche zu eurem Event.

    Liebe Grüße
    Anna

  • Heutzutage ist doch fast alles möglich und wer weiß – wenn Ihr immer so viel Fisch eßt..
    Nee, Spaß beiseite, dieses Ambiente da in dem Voltgemäuer ist echt der Hammer!
    Kann mir lebhaft vorstellen, daß Ihr dort total begeistert wart.

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.

Da ich zudem gern und gut schreibe, verfasse ich Texte über Wandern, Outdoor, Genuss und Wildkräuter für Magazine und Tourismus-Partner und biete Wordpress-Service (indiv. Funktionalität) für Outdoor- und Foodblogger.
Für mehr Infos zu Angeboten, Kooperations-Gesuchen und Referenzen bitte Pfeil anklicken...
Ich bin Peggy Schatz, wandernde Wordpress-Entwicklerin mit gesundem Appetit und großer Wildkräuterliebe.