Mit Birgit bei Tamara

Tamaras Weinstube Zum Guten Hirten in Konstanz
© Wildkraut & Wanderschuh

Dank der Gastfreundschaft 2er Freunde, verlebten wir einige Tage in Konstanz.

Da sich das schnuckelige Städtchen am Bodensee dieses Mal bei schönem Wetter präsentierte, war beim abendlichen Flanieren durch die Gassen Konstanz‘ kein Vorbeikommen an Tamaras Weinstübchen.

Rustikale Holzmöbel, anständige Blumen auf den Tischen, die hübsch erstrahlte rot-weiße Fassade des Gebäudes mit all ihren Blumenkästen und die Schar fröhlicher Weintrinker außen vor, luden zum Verweilen ein.

Freudig überrascht hat mich die üppige Weinkarte mit Weinen aus der Region und die günstigen Preise eben jener. Da wir am Tag des ersten Besuchs bei Tamara zuvor auf die Insel Reichenau geradelt waren, fiel die Weinauswahl auf einen Müller-Thurgau aus Reichenau. Bei diesem wohlschmeckenden Tröpfchen blieb ich auch beim folgenden Besuch.

Dieses Mal in Begleitung von Bloggerin Birgit. Birgit kannte ich bisher nur virtuell von ihrem tollen Blog Cosycooking. Als sie zwischen den Zeilen las, dass wir nach Konstanz reisen, vereinbarten wir ein Treffen. Bevor wir mit einem Gläschen Reichenauer Weißweins zum gemütlichen Teil übergehen konnten musste Birgit erst einmal eine 3/4 Stunde von einem schweizerischen Zipfel des Bodensees anreisen und sich durch den Berufsverkehr quälen. Danke dafür! Ebenso für die mitgebrachte köstliche Aprikosenmarmelade!

Ein drittes Mal frequentierte ich Tamaras Weinstübchen, um mehr über das Haus mit der hübschen Fassade, das Relief ‚Vom guten Hirt‘, Tamara und ihr Weinstübchen zu erfragen. Diesmal bei Regen und ohne Wein…

Offiziell heißt das Weinlokal ‚Zum guten Hirten‘. Benannt nach dem markanten Relief von Steinmetz Hans Morinck (1608) über dem Spitzbogen-Portal.
Das Gebäude in der Zollernstraße stammt aus dem 15./16. Jh. Das untere Geschoss diente als Stall, bevor es im Wandel der Zeit (unter anderem) als Kneipe ‚Turgauer Hof‘ diente. Seit 1970 beherbergt das Erdgeschoss eine Weinstube, sowie den Frühstücksraum der Hotel-Pension ‚Gretel‘.

Tamara, die Betreiberin und Gute Seele des Weinlokals ist seit 20 Jahren Weinwirtin. Nach 15 Jahren in einer traditionellen Konstanzer Weinstube übernahm sie vor 5 Jahren, wegen der Möglichkeit zur Außenbewirtung, die Weinstube ‚Zum guten Hirten‘, besser bekannt als ‚Tamaras Weinstube‘ bzw. ‚bei Tamara‘.

Stammgäste werden von der Wirtin alter Schule per Handschlag begrüßt. Auch Neulinge und Fremdlinge sind bei Tamara herzlich willkommen und werden persönlich gegrüßt. Die ca. 20% Urlauber wärend der Sommermonate werden kurzum in’s Geschehen integriert. Keine Selbstverständlichkeit für diese Region! Auch nicht für Tamaras Stammgäste. Aber Tamara bringt dank ihrer burschikosen, fröhlichen Art ihrer Stammkundschaft den vorurteilsfreien Umgang mit Auswärtigen schonend bei …

Übrigens stirbt die Weinstubentradition in Konstanz leider aus. War die Konstanzer Altstadt früher als Wein-Bermuda-Dreieck verrufen, gibt es dort heute nur noch wenige Weinstuben.

Die Weine bei Tamara kommen vorwiegend aus der Bodenseeregion von kleinen Weingütern. Deshalb sind gute Tropfen auch nicht ewig vorrätig. So war der Wein von der Insel Reichenau bis auf die von mir bevorzugte halbtrockene Sorte, bereits seit August ausverkauft.
Regionale Weine gibt es bei Tamara als Viertele (250 ml) zu erfreulichen 3,40 bis knapp über 4 Euro. Dazu hausgemachte Kleinigkeiten für den Hunger zwischendurch.

Weinstübchen Zum Guten Hirten in Konstanz
© Wildkraut & Wanderschuh

Weinstube Zum guten Hirten
Zollernstraße 6-8
78462 Konstanz
www.tamaras-weinstube.de

Öffnungszeiten:
Mo – Sa 16.00 bis 01.00
Sonn- und Feiertags geschlossen

Merk‘ ich mir für’s nächste Mal…

Bewertung bei Restaurant-Kritik

veröffentlicht am: 19.10.2011

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.