Goldhahn & Sampson – Wohlfühl-Oase im Großstadtdschungel

Ressource

Nachdem wir Vorgestern die einzigen Quadratkilometer Schnee weit und breit bewandert haben und nun schon wieder daheim im Großstadtdschungel weilen, noch ein paar Zeilen zum Jahresende…

Photo: Stéphane Hugel

Im Vorweihnachtstrubel hatte ich, wie Jedermann, nach passenden Geschenken für meine Lieben gesucht. Dabei trieb es mich durch halb Berlin zum Helmholtzplatz, wo ich dank anderer Webautoren von der Existenz eines der liebenswertesten Geschäfte Berlins, namens ‚Goldhahn & Sampson‘, wusste. Kürzlich hatte Katharina in ihrem Kochbuch-Blog ‚Valentinas-Kochbuch.de‘ ebenfalls berichtet. Ich war im Sommer schon mal da und bedaure, für regelmäßige Besuche zu weit weg zu wohnen…

Schon beim Öffnen der Tür strömen einem herrliche Aromen in die Nase. Wer erst mal ankommen und die Atmosphäre wirken lassen möchte, ist mit einem exzellenten Cappuccino (obwohl Berlin nicht gerade die Hauptstadt guten Cappuccinos ist) am Fenstertresen gut aufgehoben. Dort kann man die Blicke auf den lebendigen Kiez draußen oder aber die kunstvoll arrangierten Sortimente an Dosen, Flaschen und farbenfrohen Packungen drinnen schweifen lassen. Abgesehen von der geschmackvollen Einrichtung und dem ausgesuchten Sortiment an Lebensmitteln und Weinen, besticht das Geschäft vor allem durch seine sympatische Ausstrahlung.

Photo: Goldhahn & Sampson

Bedient wird man von den beiden Chefs – Sascha Rimkus und Andreas Klöckner – persönlich. Diese nehmen sich auch in den stressigsten Zeiten gern einige Minuten Zeit um Unwissende über die Vorzüge oder Eigenheiten bestimmter Lebensmittel aufzuklären, Empfehlungen auszusprechen oder einfach nur Ihren Charme zu verströmen. Angenehmerweise gibt es keine hochgezogene Augenbraue bei vermeintlich dummen Fragen, keine übertünchte Ungeduld für Leute, die mehr schauen als kaufen und keinerlei Hektik. Im Gegenteil! Man wird geradezu im vollen Lauf gestoppt, zum Verweilen und Stöbern verführt und ist (im Gegensatz zu anderen Zeitfressern) glücklich dabei…
Man bekommt geboten, was geht. Gelüstet es einem nach frischem Brot mit einer der leckeren Käsesorten, schmiert einem der Chef auch mal eines. Fast wie zu Hause…

Abgesehen von einer bequemen Leseecke mit Regalen voller spannender Kochbücher zum Schmökern, sind auch überall zwischen den Produktgruppen, appetitanregend Kochbücher drapiert. Gefährliches Terrain für Kochbuch-Junkies…
Neben dem Kochbuch- und Lebensmittelsortiment bietet Goldhahn & Sampson auch Kochkurse und Weinseminare, betreibt zudem einen absolut lesenswerten, amüsanten Blog, sowie einen Onlineshop. Zudem gibt es einmal wöchentlich Weinverkostungen. Mein Fazit: eine wunderbare Wohlfühl-Oase, für die man gern mal ein Stündchen S-Bahn-Fahrt (naja 2 mit Rückfahrt) in Kauf nimmt. Also, unbedingt hingehen, wiederkommen und weiter empfehlen…

Alle Fotos unterliegen der CCL

Photo: Rebecca Sampson
Photo: Jana Gumprecht
Photo: Goldhahn & Sampson
Photo: Rebecca Sampson
veröffentlicht am: 29.12.2008

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare vorhanden

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.