Eierkuchen mit Vogelbeer-Karamell

Heute wird wieder gerettet. Bei Wir retten was zu retten ist ( #wirrettenwaszurettenist), stehen dieses Mal Crêpes, Pfannkuchen und Palatschinken auf dem Aktionsplan.

Eierkuchen mit Vogelbeeren
Nervennahrung oder Dessert – Eierpfannkuchen gehen immer. Mit Vogelbeeren erst recht.
© Wildkraut & Wanderschuh

Die Klärung, wer genau, dazu gehört ist schon auf Grund der regional unterscheidlichen Namensgebung schwierig. Hier in Berlin heißen die Pfannkuchen jedenfalls Eierkuchen und die andernorts Berliner genannten runden Faschingskrapfen nennt man hier Pfannkuchen.

Trotz Definitionsproblemen, eines steht mit Gewissheit fest: Um Pfannkuchen = Eierkuchen, Palatschinken, Crêpes und Variationen davon herzustellen, braucht es keinen fertigen Ansatz aus dem Supermarkt. Paar Eier, Mehl und Milch wird ja wohl Jeder noch verrührt bekommen. Pfannkuchen-Mix aus der Plastikflasche ist also nicht nur albern, weil im Schlaf selber zu machen, sondern auch unsinnig, weil die Umwelt unnötig belastend.

Zum Vorglühen habe ich im russischen Kochbuch gestöbert. Wenn die Russen – außer Wodka – etwas sehr gut können, dann Eierkuchen! In meinem Kochbuch fanden sich annähernd 20 Rezepte für Eierpfannkuchen. Mal mit Soloauftritt von Buchweizenmehl, mal im Duett mit Weizenmehl, hoch hinaus gestapelt, herzhafte und süße Rollen schlagend, mit geschlagenem Eiweiß aufgeplustert oder platt und ungefüllt …

Pfannkuchenteig mit Vogelbeer-Wodka und Wodka-Vogelbeeren
Pfannkuchenteig mit Vogelbeer-Wodka und Wodka-Vogelbeeren
© Wildkraut & Wanderschuh

Ich erinnere mich, dass meine Mama ab und an zum Abendbrot Pfannkuchen, also Eierkuchen, die bei uns widerum Plinsen hießen, gemacht hat. Die wurden mit Käse und Wurst gefüllt und waren heiß begehrt.
Das brachte mich auf die glorreiche Idee, doch mal mein altes DDR-Kochbuch hervor zu kramen und zu schauen, was dort in Sachen Eierpfannkuchen, Palatschinken und Crêpes geboten wird. Ein Glücksgriff! 19 Rezepte. Allesamt mit Weizenmehl. Trotz deutsch-sowjetischer Freundschaft wäre zu DDR-Zeiten das Auftreiben von Buchweizenmehl wohl auch kein Leichtes gewesen. Eine kleine Rezept-Auswahl: Quarkpalatschinken, Süße Hefeplinsen, Semmeleierkuchen, Pflaumeneierkuchen,Flambierte Eierkuchen, Beergötzen, Herzhafte Eierkuchen, Brennende Eierkuchen, Spinatpfannkuchen, Zwiebackeierkuchen, Crêpes mit Rumrosinen, Kräuter-Crêpes mit Tomaten, Zitronen-Crêpes, und Weitere.

aufgerollte Pfannkuchen
aufgerollte Pfannkuchen
© Wildkraut & Wanderschuh

Ich habe, basiertend auf dem Rezept für Eierkuchenpfanne (im Original mit Korinthen), herb-fruchtige Eierkuchen mit Vogelbeeren gebraten und diese aufgerollt, mit Vogelbeer-Honig bepinselt und im Backofen karamellisiert. Um das Ganze einen Ticken pikanter zu machen, habe ich ins süße Topping etwas Ziegenkäse einschmelzen lassen. Zudem hatte ich einen ordentlichen Schluck vom Vogelbeer-Liköransatz (noch ungesüßt) im Teig versenkt. Die leise Befürchtung, die Früchte des Likör-Ansatzes könnten bitter aufstoßen, hat sich nicht bestätigt. Das Ergebnis war vor allem süß mit angenehmer leicht-herber Note. Ich glaube, dass einige Thymianblättchen auch nicht geschadet hätten …

Der Wein vom Foto passt nicht zum Pfannkuchen-Verzehr, sehr wohl aber zum Verzehr während der Pfannkuchen-Zubereitung. Prost.

Rezept

Eierkuchen mit Vogelbeer-Karamell

Ein klassisches Pfannkuchenrezept auf neuen Wegen. Vogelbeeren (in 2 Varianten) und Ziegenkäse sorgen für eine dezent herbe Note der süßen Röllchen.

Quelle: Buch Kochen (Verlag für die Frau); abgewandelt
Rezept:
Zubereitungszeit: 60 min

Zutaten (für 2 Personen):

Eierkuchen:
2 EL Vogelbeeren (mindestens 1 Monat in Wodka eingelegt)
5 EL des Vogelbeer-Wodka-Ansatzes
190 g Mehl
370 ml Milch
2 Eier
Prise Salz
Butter zum Braten

Topping:
2 gehäufte EL in Honig eingekochter Vogelbeeren
8 g Ziegenschnittkäse

Zubereitung:

Aus Mehl, Milch, Eiern und Salz einen Eierkuchenteig rühren. Die Vogelbeeren und den aromatisierten Wodka dazu geben.
Eine Pfanne sehr heiß werden lassen und etwas Butter zerlassen.
Einer Kelle voll Eierkuchenteig in die Pfanne geben. Den Teig breit laufen und stocken lassen. Wenn die Unterseite gebräunt ist, den Eierkuchen mit einem Pfannenwender umdrehen und von der anderen Seite braten.
Nach und nach den gesamten Teig verbacken. Die fertigen Eierpfannkuchen auf einem Teller stapeln.

Währenddessen den Backofen auf 250°C vorheizen.
Eine flache längliche Auflaufform buttern.

Wenn alle Pfankuchen fertig gebacken sind, diese aufrollen und nebeneinander in die vorbereitete Form schichten.
Den Ziegenkäse klein würfeln bzw. raspeln und mit den Vogelbeeren in Honig vermischen.
Die Mischung auf die Pfannkuchen-Rollen pinseln und das Ganze 10 Minuten bei 250°C backen. Der Honig sollte etwas karamellisiert und der Ziegenkäse weitestgehend zerlaufen sein. Darauf achten, dass die Beeren nicht zu dunkel werden.

print

Egal, ob ihr bereits ein Lieblings-Eierkuchenrezept habt oder noch unentschlossen seid, empfehle ich dringendst, auch die von anderen Bloggern geretteten Crêpe-, Pfann-Eierkuchen-Plinsen- und Palatschinken-Rezepte durchzuschauen:

Prostmahlzeit – Fleischpalatschinken
SweetPie – Gorgonzola-Pilz-Pfannkuchen
Giftigeblonde – Klassische Palatschinken mit hausgemachter Marillenmarmelade
Summsis Hobbyküche – Buttermilchpfannkuchen
Obers trifft Sahne – Pancakes mit Apfel und Walnuss
Brittas Kochbuch – Herzhafte Pfannkuchen mit Rotkohlfüllung
kebo homing – Crespelle farcite
auchwas: Hauchdünne Pfannkuchen
magentratzerl – Buchweizengalettes mit Sauce Mornay
Sakriköstlich – Bulgur-Pfannkuchen
brotbackliebeundmehr – Kartoffel-Pfannkuchen
multikulinarisches – Eierkuchen mit Vogelbeer-Karamell
Food for Angels and Devils – Galettes
German Abendbrot – Herzhafter Palatschinken mit Boeuf Stroganoff
Anna Antonia – Banana Pecan Pancakes
Paprika meets Kardamom – Böhmische Palatschinken der Turbohausfrau
Aus meinem Kochtopf – Blini mit Räucherlachs und Crème fraîche
Was du nicht kennst… – Blutorangenpfannkuchen
Fliederbaum – Böhmische Palatschinken
Unser Meating – Grünkohl-Pancakes
Pane-Bistecca – Vietnamesische Pfannkuchen mit Thai Fuellung
LanisLeckerEcke – Herzhafte Blinis mit Schafskäsedip

Ähnliche Beiträge

verdattelte Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge mit Duftkino

Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge

Ein Winnerteam und großes Duftkino. Mit Rosenkohl und Buchweizen gewinnst du jedes Spiel.

Frohe Weihnachten mit winterlichem Schlehen-Gelee

Schlehen-Gelee mit winterlichen Gewürzen

Glühweinseligkeit aus Schlehen für lange Nächte und buttrige Morgen

Schwarzer Rettich und Hühnchen mit Fermenten

Schwarzer Rettich mit Fischsoße und Bärlauchessig

Kugeslstoßen mit Schwarzem Rettich und ungewissem Ausgang

mit Amarettini gefüllte Steinklee-Nektarinen

gefüllte Amarettini-Nektarinen mit Steinkleesirup

Das Dessert mit gefüllten Nektarinen und Steinkleesirup fängt die Düfte des Sommers ein.

28 Kommentar(e)

  • Ha! Dass von dir etwas Spezielles mit Wildfrüchten kommen würde, das hatte ich gehofft. Im nächsten Herbst muss ich wirklich auf die Pirsch gehen, wo Vogelbeeren wachsen, denn dir stehen schon sehr lange auf meiner To Do-Liste.

    • Liebe Susi,
      freut mich, dass ich dir ne Freude machen konnte. Ich habe dieses Jahr auch erstmalig Vogelbeeren gesammelt. Falls was vom Wodka-Ansatz übrig bleibt, bin ich sehr auf den resultierenden Likör gespannt. Und die in Honig eingekochten Vogelbeeren (aus meinem Wald- und Wiesen-Kochbuch) eigenen sich für verschiedene Desserts als i-Tüpfelchen. Nächstes Jahr wird weiter experimentiert. Bin gespannt, was du so alles mit Vogelbeeren anstellen wirst …

  • Also die Rezepte werden immer raffinierter. Ich habe übrigens auch in meinem alten DDR-Kochbuch nachgeschaut und war nah dran Zwibackeierkuchen zu backen. Werde ich jedenfalls noch tun. Das mit den Vogelbeeren finde ich echt interessant. Wusste nicht, dass man die Essen kann.Danke für dieses tolle Rezept.

    • Liebe Katrin, das wusste ich früher auch nicht. Aber seit ich mich intensiver mit dem Thema essbare Wildpflanzen beschäftige, hatte ich schon soi einige Aha-Erlebnisse und erfreue mich an der zusätzlichen Vielfalt in der Küche.

  • Hihi, Plinsen, mit denen hat mein Vater immer um sich geworfen, der Ausdruck Pfannkuchen blieb ihm auch nach jahrzehntelangem Leben im Süden fremd…
    Sehr besonders liest sich deine Vogelbeer-Variante.

    • Liebe Anna, ich fürchte mein Vater, beäme noch nicht mal eine Plinse oder Eierkuchen gebacken. 😉
      Die Vogelbeer-Variante ist wirklich mal ne nette Abwechslung. Von der Bitterkeit der Beeren ist nur wenig zu spüren.

  • Lustig, „Plinsen“ waren bei uns die Kartoffelpuffer. Meine Ur-Oma kam aus Ostpreußen…
    Das mit den Vogelbeeren klingt auf jeden Fall gut. Ist „gespeichert“!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Liebe Eva, jetzt machst du mich ganz nervös, liebe Eva. Mit Genauigkeit kann ich jetzt gar nicht sagen, ob Plinsen Kartoffelpuffer oder Eierkuchen waren. Vllt. hatte ich die Begrifflichkeiten auch falsch in meinem Kinderhirn abgespeichert. Meine Oma kam aus dem Vogtland …

      • Neenee, liebe Peggy, Du hast nichts falsch gespeichert in Deinen Kinder erinnerungen: die Eierkuchen waren Plinsen und die Kartoffelpuffer einfach Puffer. Egal womit gefüllt.
        Auch heute wieder, bzw. noch, gibts bei uns manchmal Plinsen, aber mit Vogelbeeren ? Auf die Idee wär ich nie gekommen .
        Kannst Du mal im Herbst einschweben, damit wir dieses Rezept ausprobieren können?
        Bei uns im Viertel wachsen jede Menge Vogelbeebäume.

  • Das war bestimmt sehr lecker.
    Vor allem der Ziegenkäse begeistert mich.
    Wobei ich vermutlich Ziegenfrisch- statt Schnittkäse genommen hätte.
    Der ist etwas milder und wäre auf den heißen Pfannkuchen schnell geschmolzen.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    • Das hätte ich auch getan, lieber Peter, hätte ich Ziegenfrischkäse da gehabt. Fein genug geraspelt tuts aber auch der Schnittkäse. Es darf nur nicht zu viel sein. Man schmeckt ihn nicht heraus.

      Fühle mich geehrt, dass dir meine Eierpfannkuchen-Idee gefällt.

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.