Kabeljau sto gram

Sto gram ist russisch und heißt 100 Gramm. Zudem war es zu DDR-Zeiten geflügelter Begriff für einen Becher Wodka, dessen Mindestfüllmenge 100 g nie unterschritt.
Die schwarzen Johnannisbeeren, deren Blätter zu Limo wurden und deren Beeren zu Likör heran reifen, waren perfektes Alibi für die Anschaffung einer Flasche Wodka. Nicht ganz ohne spirituos-herzhafte Hintergedanken …

Kabeljau in Wodka-Marinade mit Reisnudeln und Erbsen
Kabeljau in Wodka-Marinade mit Reisnudeln
© Wildkraut & Wanderschuh

Claudia vom Blog Dinner Um Acht hatte nämlich zum Kochen mit Wodka aufgerufen. Spirituosen mit mehr oder weniger Eigengeschmack wie Branntwein, Sherry und Whisky wandern gelegentlich in meine Töpfe. Wodka bisher noch nie.

Bei Überlegungen, wie ich am eindrücklichsten mit Wodka kochen könnte in Relation zu dem was Kühlschrank und Tiefkühltruhe aufzubieten hatten, entstand die Idee, Kabeljau in einer Wodka-Sojasoßen-Marinade zu baden. Inspiriert hat mich eines der allerersten von mir aus dem Internet gefischten Kochrezepte. Bei besagtem japanischen Rezept wurde Lachs mit einer Mischung aus Sake, Mirin und Sojasoße mariniert und im Backofen gegrillt. Wahrscheinlich kann ich mich wegen der Stichflamme im Backofen noch so gut daran erinnern.

Auch wenn Claudia meint, wir sollen es krachen lassen, wollte ich dieses Mal Feuer jeglicher Art vermeiden und habe deshalb dem Kochtopf den Vorrang gegeben. Das Rezept sollte mit jedem weißfleischigen Fischfilet (sofern nicht zu platt) funktionieren.

Der Fisch wird in einer Mischung aus Wodka und Sojasoße mariniert und gegart. Auch die mitgelieferten Reisnudeln und das Erbsen-Sellerie-Gemüse bekommen ein Schärflein Marinade ab.

Rezept

Kabeljau sto gram (Wodka-Kabeljau)

Kabeljau (oder anderer weißfleischiger Fisch) wird in Wodka-Sojasoße mariniert und mit Reisnudeln und Erbsen-Sellerie-Gemüse serviert.

Rezept:
Vorbereitungszeit: 2 h
Zubereitungszeit: 30 min

Zutaten (für 2–3 Personen):

2 bzw. 3 Kabeljau-Filets
250 g Reisnudeln
4 Stängel Staudensellerie
400g TK-Erbsen
150 ml Wodka
50 ml Sojasoße
1 rote Chili
1 TL Zitronensaft (frisch gepresst)
1 großes Kaffir-Limetten-Blatt (od. 2 kleine; optional)
Butter
Salz

Zubereitung:

In einer flachen Schüssel Wodka, Sojasoße und Zitronensaft mischen. Die Fischfilets und die Chili, sowie das Kaffirlimetten-Blatt hinein legen. Sind die Filets schön dick (2 cm oder mehr) bis zu 2 Stunden marinieren lassen. Dünnere Filets entsprechend eher aus der Marinade heben.
Den Fisch abtropfen lassen.

Den Staudensellerie putzen, den Strunk abschneiden und von den Selleriestangen auf der gewölbten Seite ggf. dicke Fasern abziehen. Dann die Selleriestangen in 1 cm breite Streifen schneiden. Das zarte Sellerie-Grün klein schneiden und beiseite legen.

In einem Topf (der auch Platz für die Erbsen bietet) zuerst den Sellerie mit etwas Wasser und Butter andünsten. Nach 5 Minuten die Erbsen zugeben und wenig salzen (nicht zu kräftig, da am Ende noch die salzige Marinade eingemischt wird). Das Gemüse prellig garen.

In einem großen Topf Wasser plus 50 ml der Marinade aufsetzen. Salzen. Wenn das Wasser kocht, die Reisnudeln hinein geben und 3 Minuten kochen lassen. Die Nudeln im Sieb abgießen und kalt abspülen.

Die restliche Marinade samt Fisch in einen Topf überführen, erhitzen und den Fisch wenige Minuten gerade durch garen. Die Fischfilets herausheben und abtropfen lassen. Den Sud mit dem Erbsen-Sellerie-Gemüse vermischen und von allem etwas servieren. Die Reisnudeln mit dem frischen Sellerie-Grün garnieren.

hochprozentiger Fischgenuss …

wodka

Die Kaffirlimettenblätter stammen von meinem kleinen Balkon-Bäumchen. Deshalb darf das Kabeljau sto gram auch in die Balkonbewohner-Rezeptsammlung.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.