Knusper-Pudding – Leche Frita

Außen knusprig, imnnen zart schmelzend. Kennt man sonst nur von Pralinen. Oder überbackenem Käse. Für Leche Frita, was soviel wie ‚gebackene Milch‘ heißt, wird Pudding paniert und gebacken. Kein Scheiß!

Galicischer Knusper-Pudding
Galicischer Knusper-Pudding

Das Rezept für Knusper-Pudding habe ich aus meinem uralten Spanien-Kochbuch, das behauptet, Leche Frita wäre an der gesamten spanischen Nordküste sehr beliebt, weil es eine zarte Puddingmasse mit knsprigem Überzug vereint. So richtig vorstellen konnte ich mir nicht, wie als Schnitzel getarnter Pudding am Gaumen ankommen würde, aber ich war neugierig genug, es auszuprobieren.

Knusper, knusper knäuschen… die Hälfte verteile ich im Häuschen. 🙂

Laut Rezept wird der Pudding mit Zimt gekocht und die fertig panierten Stücke mit Zucker und Zimt betreut. Das erinnert mich dann doch zu sehr an Milchgrieß aus der Schulspeisung, den ich nie mochte. Darum und weil ich mir die Knusper-Pudding-Würfel gut in Kombinatioen mit Rhabarberkompott – allerdings nicht vom selben Teller, wegen Aufweichgefahr – vorstellen kann, habe ich den Zimt durch Anis ersetzt. Passt auch super zu Rhabarber und wir Beide mögen uns.

Rezept

spanischer Knusper-Pudding (Galicien)

Galicischer Knusper-Pudding ist ein in flache Quadrate geschnittener, panierter Pudding – außen knusprig und innen zart schmelzend. Traditionell wird er mit Zimt gekocht. Hier mit Anis.


Quelle: Buch Spanische Küche
Rezept:
Vorbereitungszeit: 3 bis 4 Stunden Kühlzeit
Zubereitungszeit: 90 min

Zutaten (für 3 bis 4 Personen):

500 ml Milch
1 Bio-Zitrone
½ TL Anis (Original: Zimt)
100 g Zucker
4 EL Speisestärke
2 EL Mehl
3 Eier (L)

Zum Panieren:
2 Eier
mind. 8 EL Semmelbrösel
Zucker zum Bestreuen
gemahlener Anis (Original: Zimt)
Zubereitung:

Die Schale der Zitrone in dünnen Streifen abschälen. Die Milch in einen Topf geben, die Zitronenschale und Anis hinzufügen und alles unter Rühren zum Kochen bringen. Die Milch vom Herd nehmen und abgedeckt 20 Minuten durchziehen lassen. Die Eier trennen.
Die Speisestärke und das Mehl in einer Schüssel mit dem Eigelb verschlagen und etwas Milch unterrühren bis die Masse glatt ist. Die restliche heiße Milch durch ein Sieb in die Schüssel gießen und verrühren. Anschließend alles zurück in den Topf füllen.
Die Flüssigkeit langsam erhitzen und dabei ständig gut durchrühren, um Klümpchenbildung zu vermeiden. Die Flüssigkeit dickt ein und wird nach einigen Minuten köcheln zum dicken Pudding, der sich laut Kochbuch beim Rühren vom Topf löst (bei mir auch nach 10 Minuten nicht; funktioniert aber trotzdem)

Den Pudding auf ein Backblech oder in eine flache Form gießen und zu einem Rechteck von etwa 1 cm Höhe zusammenschieben. Glatt streichen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank kühlen, bis die Masse fest ist (ich: über Nacht).

In einer Pfanne Öl einen halben Zentimeter hoch einfüllen und erhitzen. Den Pudding in Quadrate schneiden. Die Eier auf einem tiefen Teller mit der Gabel verquirlenen. Die Pudding-Quadrate mit dem Pfannenwender erst in den Eiern und anschließend den Semmelbröseln wenden. Im heißen Öl von beiden Seiten knusprig ausbacken. Dabei wiederholt mit einem Löffel heißes Öl über den Pudding schöpfen. Den Knusper-Pudding auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Warm oder kalt mit Zucker und ein wenig Anis bestreut servieren.


print

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare vorhanden

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.