Nüsse für Mutti

würzige Mandel-Nuss-Mischung
© Wildkraut & Wanderschuh

Auf Wunsch einer einzelnen Mutti poste ich heute das Rezept für die würzigen Nüsse von Silvester.

Eigentlich bin ich seit Tagen bis Oberkante Unterlippe in Datenbanken vergraben, um die Performance des kulinarischen Stadtplans ‚Berlin Food Info‘ zu optimieren und das Eintragen neuer Schlemmeradressen zu erleichtern.
Eigentlich möchte ich jetzt auch gar nicht unterbrechen, um zu bloggen, aber wer kann einer Mutti schon widerstehen??? 😉

Die würzigen Nüsse habe ich nach dem Kochbuch für Feste von Cynthia Barcomi gemacht. Das Buch habe ich seinerzeit als Gastgeschenk bei der Buchvorstellungsparty erhalten. Es ist ein ansprechend bebildertes Kochbuch für, vor allem amerikanische, Gelegenheiten zum Feiern und Schlemmen.
Nach einleitenden Worten zur Planung und kulinarischen Ausgestaltung von Partys (ob ein romantisches Dinner zu zweit oder Thanksgiving mit der ganzen buckligen Verwandtschaft), verrät Cynthia, was in der Küche zum Gelingen der Vorbereitungen gebraucht wird.
Danach folgen jeweils 2 – 3 Rezepte für Buffet (Brunch, Geburtstag, Silvester), Für 2 (Verführung, Sonntagsfrühstück, Hochzeitstag), Für 4 (Schwiegermutterbesuch, Zwei mal Zwei), Für 6+ (Seder, Ostern), Feiern mit Kindern (Muttertag, Vatertag), Draußen feiern (Grillen, Picknick) und Thanksgiving & Weihnachten (Truthahn & Co., Weihnachtsessen).

Bisher war ich außer über’s Blättern mit diesem schönen Buch nicht weit gekommen. Wahrscheinlich feiere ich zu selten. Allzuviel Grund zum Feiern gab’s aber auch nicht…
Zum Jahresabschluss 2011 nun endlich der Durchbruch in dieser Kochbuchbeziehung in Form der nachgemachten Cocktailnüsse.
Lekka und schon wieder ein klarer Fall für DKduW: Dein Kochbuch – das unbekannte Wesen.


Spicy Cocktail Nuts

mit kreolischer Würzmischung aufgepeppte beliebige Nussmischung als Party-Knabberei
Quelle: Buch Kochbuch für Feste

Zutaten (ergibt 1 Blech)

kreolische Würzmischung:
1 EL Paprika
1 EL Salz
1 EL Knoblauchpulver (ich: 2 Knoblauchzehen zerdrückt)
1/2 EL schwarzer Pfeffer
1/2 EL Zwiebelpulver (ich 1/2 Zwiebel fein geschnitten)
1/2 EL Cayennepfeffer
1/2 EL getrockneter Oregano
1/2 EL getrockneter Thymian

Marinade:
1 großes Eiweiß
1 TL Wasser
560g gemischte Nüsse und Kerne (z.B. Pinienkerne, Haselnuss, Sonnenblumenkerne, Mandeln; ich: Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Erdnüsse)
2 EL kreolische Gewürzmischung
1/2 TL Cayennepfeffer
1/4 TL Salz
100g Zucker

Zubereitung:

Für die kreolische Würzmischung alle Zutaen im Mörser zerreiben und vermischen.
Den Backofen auf 120°C vorheizen.
Eiweiß und Wasser mit einer Gabel kräftig verschlagen, bis es schaumig wird. Die Nüsse dazugeben und rundherum benetzen.
2 EL der Gewürzmischung, sowie die restlichen Gewürze und den Zucker unterrühren. Die Nüsse sollen rundherum benetzt sein.
Die Nüsse auf einem Backblech verteilen und 45 Minuten backen. Sie sollten trocken, aber nicht zu intensiv gefärbt sein.
Alle Viertelstunden etwas umrühren.
Die marinierten Nüsse auf dem Backblech abkühlen lassen. Die Klebrigkeit verliert sich beim Abkühlen.
Trocken aufbewahren oder zeitnah vernaschen, da die Marinade sonst wieder Feuchtigkeit aufnimmt und klebrig wird.

schöne Alternative zu Convinience-Produkten und unwiderstehlich

Werbung

Ich nehme am Amazon-Partnerprogramm teil und mit Kauf auf diesem Wege verdiene ich eine kleine Provision.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentar(e)

  • Also, das iss`e Ding! War mir gar nicht bekannt, solch umwerfende Kräfte zu besitzen.
    Ich hab doch gesagt, daß ich warte bis Du so weit bist, wenn auch mit tropfender Zunge.
    Na egal, nun ist das Rezept da und ich werde schleunigst alle Zutaten besorgen und dann startet sofort die Großproduktion.
    Danke für Deine Mühe, mir schmeckts schon!
    Verstehe allerdings nicht, warum nicht mehr Interessenten nachgefragt haben – bei soo einem Bild voller zum Reinbeißen einladender Nüsse, hm, schon seltsam.

  • Gestern gelesen, heute schon gemacht!
    Ach, du lieber Himmel, Peggy – Hiiillffe!
    Das ist ja der helle Wahnsinn!
    Mann! Schmecken diiieee gut, das Blech ist schon halbleer.
    Daisy hab ich ein klein wenig kosten lassen, deren hm`s wurden immer länger und höher; was soll bloß aus unseren guten Vorsätzen in punkto schlanke Linie werden? Natürlich braucht sie sofort das Rezept. Da hab ich volles Verständnis.

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.