Süßkartoffel-Sellerie-Rösti

Süßkartoffel-Sellerie-Rösti
Süßkartoffel-Sellerie-Rösti
© Wildkraut & Wanderschuh

Die liebe Bushi hatte zum 3. Blog-Geburtstag nach Winter-Soulfood-Rezepten gefragt.

Bei uns gibt es keine ausgemachten Klassiker, die jeweils im Winter aus dem Ärmel gezaubert werden, um kurze, kalte Tage aufzuhellen. Dafür probier ich viel zu gern immer wieder Neues aus. Darunter allerdings mehrere Gerichte, die das Zeug zum Winter-Soulfood hatten. Ich hoffe, ich schaffe es, diese noch termingerecht hier abzusetzen …

Zum einen war da ein seelen-streichelnder Wirsing-Hack-Auflauf aus einem Kochbuch mit traditionellen Klassikern aus dem Rheinland. Nummer 2 auf der Winter-Soulfood-Liste war cremige Polenta mit Rosenkohl und Romesco-Soße und Nummer 3 die hier vorgestellten pikanten Röstis bzw. Puffer aus Sellerie, Süßkartoffel und Kartoffel.

Die beiden typischen Wintergemüse, sowei den Allrounder Kartoffel habe ich nach dem Vorbild von Kartoffel-Röstis fein geschnitzt, mit geröstetem Curry aromatisiert, mit Ei verkleistert und in der Pfanne gebraten. Sind nicht ganz so hübsch geworden, wie die Vorlage (Savoyer Kartoffelküchlein) aus dem wundervollen Buch Kochen wie auf dem Lande, aber immerhin. Wenn man die Kleckse in der Pfanne klein genug hält, dass sie auf einen Pfannenwender passen, hat man ganz gute Karten…

Wir hatten Hühnerschenkel zu den Süßkartoffel-Sellerie-Röstis gegessen, aber sie lassen sich mit Allerleihand kombinieren.

Rezept

Süßkartoffel-Sellerie-Rösti

Statt klassisch auf Kartoffeln, basieren diese pikanten Röstis auf Schnipseln von Süßkartoffeln, Sellerieknolle und Kartoffeln. Aroma-gebend sind neben den Gemüsen geröstetes Curry-Pulver und Ketjap Manis.

Quelle (für klassische Kartoffel-Röstis): Buch Kartoffeln kulinarisch
Rezept: Peggy Schatz
Vorbereitungszeit:1 Nacht
Zubereitungszeit:20 min

Zutaten (für 2–3 Personen):

200 g Süßkartoffel
100 g Sellerieknolle
5 Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
3 2 Eier
2 EL Ketjap Manis (süße Soja-Sauce; Asia-Laden)
1 Prise Roasted Curry(Asia-Laden; alternativ normales Curry-Pulver)
Salz
Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln und den Sellerie grob raspeln und über Nacht im Kühlschrank mit Ketjap Manis marinieren.
Am nächsten Tag die Kartoffeln reiben und mit Süßkartoffel und Sellerie vermischen.
Flüssigkeit abtropfen lassen oder noch besser, die Masse mit einem Küchentuch vorsichtig auswringen.

Den Knoblauch schälen und fein hacken.
Die Eier verschlagen und zusammen mit dem gehackten Knoblauch unter das Gemüse mischen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise geröstetem Curry würzen.
In einer Pfanne wenig Öl erhitzen und 2–3 gehäufte Esslöffel des Süßkartoffel-Sellerie-Kartoffel-Gemischs einzeln in die Pfanne geben und zu platten Fladen streichen.

Die Röstis nach ca. 5 Minuten vorsichtig mit dem Pfannenwender umdrehen und die 2. Seite ebenfalls hellbraun braten. Dann noch vorsichtig aus der Pfanne bugsieren, und im Backofen bei 50°C warm halten, während die restlichen Puffer gebraten werden.

Mit einer Beilage der Wahl verspeisen. Guten Appetit!

Winter-Soulfood galore …

 

Ähnliche Beiträge

3 Kommentar(e)

  • Genau genommen, ist die Resteverwertung des Spaghettikürbisses nicht so gelaufen, wie geplant. Den Großteil des Spaghettikürbisses, der so heißt, weil er sich zerfasern lässt und dann ein wenig an Spaghetti erinnert, hatten wir übrigens zuvor mit einem Ra

  • Knollensellerie erinnert an das Märchen vom hässlichen Entlein, das sich trotz Kümmernis, zum attraktiven, stolzen Schwan mausert. Eine ähnlich dramatische Verwandlung findet meist statt, nachdem die Sellerieknolle ihrer eintönigen Hülle entledigt ist. Fü

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.