ShowBiss #13

Zum heutigen ShowBiss hat mich die im Bröhan-Museum besuchte Ausstellung zum Thema Zeitenwende inspiriert. Inhalt der Ausstellung sind Werke der Berliner Secession, sowie deren Splitter- bzw. Nachfolgegruppen Neue Secession und Novembergruppe.

Lesser Ury: Dame im Kaffee
Lesser Ury: Dame im Kaffee
Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons

Titel: Dame im Kaffee mit aufgestütztem Arm vor leerem Glas
Jahr: 1919/1921
Copyright: Lesser Ury [Public domain], via Wikimedia Commons

Die Stadt Berlin hatte am 31.01. jede Menge Museen, Tierparks, Theater, Balett, sowie Konzert- und Opernhaus geöffnet, um all Jenen zu danken, die als Sachbearbieter, ehrenamtlicher Helfer oder freundlicher Nachbar den unaufgeregten Zuzug von 70.000 Flüchtlingen ermöglichten. Aus der langen Liste von über 150 Angeboten pickte ich für mich das Bröhan-Museum heraus. Dieses zeigt normalerweise Malerei und Objekte aus der Biedermeierzeit, aber bis April gastiert die sehenswerte Ausstellung der Berliner Maler um Walter Leistikow. Dessen magisches Bild ‚Der Hafen‘ hat mich von Allen am meisten in seinen Bann gezogen. Nur passt es thematisch nicht hierher.

Deshalb habe ich für den heutigen ShowBiss eine Grafik von Lesser Ury ausgewählt, die uns in ein Berliner Cafe vor nahezu 100 Jahren mitnimmt.

Schönes Wochenende!

veröffentlicht am: 11.03.2016

Ähnliche Beiträge

multikulinarisches wird zunehmend wild oder aus alt mach neu

Da es im Blog schon lange nicht mehr multikulinarisch sondern zunehmend wild zugeht, habe ich mich entschlossen, unter diesem Namen weiter zu machen.

10. Bloggeburtstag

„Heute“ war sein erstes Wort … und heute ist sein Geburtstag. Vor genau 10 Jahren erblickte er das Licht der Welt. Seitdem ist mein Goldjunge

statturlaub Teil 1

Diese Woche bin ich in Ferien-Laune. Stadturlaub statt Urlaub. Ich versuche, jeden Tag etwas anderes Schönes zu unternehmen. Außer Freitag. Da muss ich für den Besuch am Samstag einiges vorbereiten. Am Montag war ich mit Wanderfreund C dem I. bei brütender Hitze ca. 15 km wandern. Und bei jeder sich bietenden Gelegenheit tauchten wir ab. […]

GeschmacksFrage Mai

Abgesehen davon, dass mir jedes Jahr wegen zweier Jahresabschlüsse (Steuer) vor dem Monat Mai graut, hat der Wonnemonat ja hauptsächlich gute Seiten: viele Feiertage, saftiges Grün, Erdbeeren und Spargel. Sogar in die Namen von Lebensmitteln und Speisen hat es der viel-besungene Mai geschafft.

Noch keine Kommentare vorhanden

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.