abgespeckte Salzzitronen

Pilaw mit gesalzener Zitronenschale
Pilaw mit Salzzitronenschale
© Wildkraut & Wanderschuh

Wer sich etwas mit orientalischer Küche befasst, kommt um die traditionellen, geschmack-gebenden Salzzitronen nicht herum. Unbehandelte Zitronen werden für mehrere Wochen in Salzlake eingelegt und dienen als erfrischende Würze an vielfältigen Fleisch- und Gemüsegerichten, Soßen und Salaten.

Im Zusammenhang mit einem Graupen-Pilaw nach einem Rezept von Tom Kime bin ich auf eine abgespeckte Version der Salzzitrone gestoßen. Hier wird die Zitrone lediglich in Salzwasser gekocht und anschließend die Schale direkt verwendet. Für ein paar Wochen können die Zitronenschalen auch in Olivenöl eingelegt aufbewahrt werden.

Rezept

gesalzene Zitronenschale

in Salzwasser gekochte Zitronenschale – orientiert sich am Klassiker Salzzitrone, allerdings ohne Reifezeit

Quelle: Buch sweet + spicy von Tom Kime
Rezept:
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:

2 unbehandelte Zitronen
3 EL (gehäuft) Meersalz
Olivenöl

Zubereitung:

Die Zitronen in gut schließendem Topf mit kaltem Wasser bedecken und das Meersalz einstreuen (nimmt den Zitronenschalen die Bitterkeit).
Erhitzen und die Zitronen im geschlossenen Topf köcheln lassen, bis die Zitronenschale leicht mit einem spitzen Messer einzustechen ist.
Wasser abgießen und die Zitronen unter fließendem Kalten Wasser abschrecken.
Nach dem Abkühlen die Früchte vierteln, flach drücken und mit scharfem Messer (waagerecht halten) das Fruchtfleisch und die weiße innere Schale entfernen.

Wird die Zitronenschale nicht sofort verwendet, diese in ein verschließbares Glas geben und mit Olivenöl bedecken. Die Zitronenschalen halten sich auf diese Weise bis zu 6 Wochen.

Hat am Graupen-Pilaw sehr gut geschmeckt. Bald im Blog…

 

Ähnliche Beiträge

verdattelte Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge mit Duftkino

Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge

Ein Winnerteam und großes Duftkino. Mit Rosenkohl und Buchweizen gewinnst du jedes Spiel.

Frohe Weihnachten mit winterlichem Schlehen-Gelee

Schlehen-Gelee mit winterlichen Gewürzen

Glühweinseligkeit aus Schlehen für lange Nächte und buttrige Morgen

Schwarzer Rettich und Hühnchen mit Fermenten

Schwarzer Rettich mit Fischsoße und Bärlauchessig

Kugeslstoßen mit Schwarzem Rettich und ungewissem Ausgang

mit Amarettini gefüllte Steinklee-Nektarinen

gefüllte Amarettini-Nektarinen mit Steinkleesirup

Das Dessert mit gefüllten Nektarinen und Steinkleesirup fängt die Düfte des Sommers ein.

4 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.