Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto
Bärlauch-Pesto
© Wildkraut & Wanderschuh

In Berlin und Umland findet man leider keinen Bärlauch. Nur Allium Paradoxum. Dachte ich.

Dann stolperte ich vorletztes Wochenende unmittelbar nach erfolgloser Bärlauchsuche in Erkner im nächstgelgenen Supermarkt über Bärlauch.
Den habe ich zum Teil zu Bärlauch-Pesto verarbeitet. Das Rezept habe ich improvisiert. Bei Pesto kann man ja nicht viel falsch machen, so lange Grünzeug, Parmesan und Nüsse bzw. Mandeln mit rein kommen. Pürieren, nachsalzen, fertig.

Bei dieser Variante Bärlauchpesto habe ich etwas rosa Pfeffer zugegeben, um die natürliche Schärfe des Bärlauchs mit parfümierter Pfeffrigkeit zu unterlegen. Kann nicht sagen, ob der Pfeffer jetzt einen großen Einfluss hatte. Das Pesto war jedenfalls oberlecker und eins-zwei-alle. Aber sind das nicht alle Bärlauchpesto???

Rezept

Bärlauchpesto

Pesto aus frischem Bärlauch mit leichter rosa Pfeffernote

Rezept:
Zubereitungszeit: 15 min

Zutaten (für 1 Glas):

50g Bärlauch
50g Parmesan
45g Mandelstifte
½ TL rosa Pfeffer
100 ml Olivenöl
Salz

Zubereitung:

Den Bärlauch waschen, trocknen und in Streifen schneiden.
Den Parmesan mit der groben Reibe reiben.
Bärlauch, Mandelstift, Parmesan und Olivenöl, sowie die rosa Pfefferbeeren gemeinsam im Mixer pürieren.
Mit Salz und ggf. weiterem zermörserten rosa Pfeffer abschmecken.
Das Pesto in ein sauberes Glas füllen, wenn zu trocken, mit Olivenöl bis knapp über Füllhöhe auffüllen.
Das Bärlauchpesto im Kühlschrank aufbewahren.

köstlicher Frühlingsbote

Ähnliche Beiträge

6 Kommentar(e)

  • Oh, das Rezept kommt passend, vielen Dank. Mit Mandelstiften und rosa Pfeffer kenne ich das noch nicht. Wenn du mal auf meinem Blog schauen möchtest, dort zeige ich, wo es im Berliner Umland echten Bärlauch gibt.
    LG
    Sisah

    • Oh toll! Zwar genau am anderen Ende der Stadt, aber immerhin. Super und vielen Dank für den Tipp!!! Die Ziegenkäserei kannte ich auch noch nicht. Habe sie gleich bei Berlin Food Info [http://berlin-food.info] eingetragen…

  • Bei uns gibts in jedem Lädchen Bärlauch, rosa Pfeffer hab ich sowieso und Mandeln langweilen sich schon im Küchenschrank, also los!
    Das Pesto will ich auch haben.
    Schon allein die Farbe, hmhmhmh…

  • Heute hab ich`s gebraut!
    Genauso giftgrün wie Deins. Hab auch paar Fotos geschossen, hoffentlich sinds nicht meine letzten, denn irgendwie schmeckt`s bissl wie Gras.
    Hab ich was falsch gemacht, oder hat mir die Marktfrau Maiglöckchenblätter verkauft, oder muß das Gemenge erst etwas durchziehen?
    Der Geschmack im Mund ist allerdings ein bißchen knoblig.

    • Bei selber-pflücken passieren ja schon manchmal Fehler, aber auf dem Markt bist Du auf der sicheren Seite. 😉 Das Pesto schmeckt eigentlich sofort. Schön intensiv und knofig. Hast Du Olivenöl verwendet?

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.