Eingerührt: Ziegenkäse-Brot

Mama, eifrige multikulinarisches-Leserin, wollte gern beim Blogevent ‚Balkonbewohner‘ mit machen. Mangels Blog, gibt es heute deshalb einen Gastartikel von Mama. Sie hatte dereinst ein Ziegenkäse-Brot mit Rosmarin gebacken. Das Rezept entstammt dem Büchlein ‚Brot backen leicht gemacht‘ von ‚Meine Familie und ich’…

………………………………………………..

Wenn morgen abend eine Party stattfinden soll, ist heute die richtige Zeit, dieses leckere Brot zu backen. Ein bleibender Eindruck ist garantiert.

Zutaten für 1 Kastenbrot (ca. 900g): zimmerwarm!

1 Brotbackform (Kasten Länge 30 – 35 cm)

500g Weizenmehl (Type 550; im Rezept Type 405)
u. Mehl zum Bestäuben
1 TL Salz
ca. 125 ml Milch
1 Würfel Hefe (42g)
1 Eigelb
1 EL Olivenöl
1/2 TL Zucker
Fett für die Form
250g halbfester Ziegenkäse mit Weißschimmel (Rolle)
100g schwarze Oliven (entsteint)
3 Zweige Rosmarin (im Rezept 4)
Pfeffer aus der Mühle
1/4 TL Meersalz zum Bestreuen

Ziegenkäse-Brot
Ziegenkäse-Brot

Zubereitung:

Die zimmerwarmen Zutaten griffbereit stellen. Das Mehl mit dem Salz vermischen.
In die lauwarme Milch Hefe hinein krümeln und verrühren. Diese Hefemischung mit 175 ml lauwarmem Wasser, dem Eigelb, Olivenöl und Zucker zum Mehl geben. Alles zu einem schönen geschmeidigen Teig verkneten.
Den Teig in eine Schüssel legen und zugedeckt an einem warmen Plätzchen (am besten im auf 50°C vorgeheizten, abgeschalteten Herd) 40 Minuten ruhen lassen. Inzwischen die Kastenform fetten.
Den Ziegenkäse (französische Ziegenkäserolle) würfeln.
Die Oliven zerkleinern, Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln abstreifen und fein hacken.
Käse, Oliven, Rosmarin und frisch gemahlenen Pfeffer unter den Teig kneten und nun in die Kastenform füllen.
Mit einem Geschirrtuch bedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.
Brot mit etwas Wasser bepinseln und mit Salz bestreuen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen, eine feuerfeste Schale mit heißem Wasser auf den Herdboden stellen.
Das Brot auf der mittleren Schiene bei 200° ca 35 Minuten backen.
Wenn alles gut geht, kommt der Teig noch etwas hoch, aber bleibt brav im Kasten.
Nach dem Backen ein wenig kühlen lassen und anschließend auf ein Kuchengitter stürzen und völlig abkühlen lassen.

Ergbenis ist ein goldgelbes duftendes(!!!) Prachtstück. Peggy-Mama wünscht gutes Gelingen!

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare vorhanden

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.