frittierte Radieschen

frittierte Radieschen
frittierte Radieschen

Der Frühling spülte uns, als eines der ersten jungen Gemüse, Radieschen ins Haus. Die hatte ich frittiert. Weil ich gelesen hatte, dass Manche sie garen und mögen. Und weil ich neugierig war, wie sich Geschmack und Optik der dunkel-pinken Kullern im heißen Öl ändern. Und ob es überhaupt funktioniert.

Radieschen frittieren
Radieschen frittieren

Tut es.

Radieschen frittieren
Radieschen frittieren: Wenn es beginnt kräftig zu brodeln, ist es genug.

Es dauert jeweils mehrere Minuten und man muss den geeigneten Moment abpassen, damit die Radieschen nicht zu mit Öl vollgesogenen geschmacklosen Kullern werden. Das Öl zeigt aber perfekt an, wann es Zeit ist, die Radieschen aus dem Ölbad zu heben. Wenn das Öl anfängt zu sprudeln, ist es soweit.

frittierte Radieschen

Die Radieschen bekommen ein hübsches gesprenkeltes Äußeres, aber innnerlich ist nicht mehr viel los. Die scharfen Radieschen werden lammfromm und fast langweilig auf der Zunge. Als optisches Highlight auf dem Buffet oder mit deftigeren Komponenten kombiniert, stelle ich sie mir aber durchaus nett vor.

Wir hatten Kartoffelpü und Brennnessel-Parmesansoße dazu.

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare vorhanden

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.