Melisse-Minz-Sirup mit roten Johannisbeeren

Zitronenmelisse-Minz-Sirup
Creative Commons License flickr.com/multikulinaria

Farbtupfer im Sommergrau, Melisse- Minzsirup mit roten Johannis-
beeren…

Beim Blättern im Buch Geschenkideen aus der Küche fiel mir der Minzesirup in’s Auge. Da wir nie Limonade und selten Säfte kaufen, gibt’s im Sommer fast nur Wasser. Genau genommen, Leitungsheimer. Auf Dauer etwas langweilig. Der Sirup klang nach unkomplizierter und leckerer Alternative…

Einen Teil der Minze habe ich durch Zitronenmelisse ersetzt, weil diese – im Gegensatz zur Minze – üppig auf unserem Balkon gedeiht. Zum Schluss kam mir in den Sinn, das Ganze Ensemble noch um rote Johannisbeeren zu ergänzen. War offensichtlich keine üble Idee, denn das Ergebnis in Form eines schnuckelig-roten Sirups mit fruchtiger Minznote kann sich sehen und schmecken lassen…

Quelle: Geschenkideen aus der Küche (abgewandelt)
Zutaten:

1 Bund Zitronenmelisse
1/2 Bund Minze
3 EL rote Johannisbeeren
450g Zucker

Zubereitung:

Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Blätter von den Stielen zupfen, zerreißen und in einem Topf mit 1/2 l Wasser zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und den Sud über Nacht abgedeckt ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen und auffangen. Restliche Flüssigkeit mit dem Löffelrücken aus den Kräutern drücken.
Den Kräutersud mit dem Zucker, sowie den Johannisbeeren zurück in den Topf geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Johannisbeeren sollten zerfallen und leicht karamellisieren.
Den Sirup durch ein feines Sieb und Trichter in sterilisierte Flaschen füllen und kühl und dunkel aufbewahren.
Geöffnete Flaschen im Kühlschrank aufbewahren und zügig verbrauchen.

Suchen : Geschenkideen aus der Küche (Themenkochbuch)
 

Da Zitronenmelisse und Minze vom Balkonkräutergarten stammten, nimmt das Rezept am Event Balkonbewohner teil.

Ähnliche Beiträge

5 Kommentar(e)

  • Ich bin auch gerade in einer Minz-Sirup-Phase. Die Idee mit den Johannisbeeren für die Farbe finde ich sehr gut. Meine Sträucher sind zwar leergefuttert, aber glücklicherweise gibt es ja noch welche zu kaufen…

    Liebe Grüße, Sus

  • Wie trinkt Ihr nun diesen Sirup?
    Mit Leitungsheimer, oder evtl auf Wodka mit Eis?
    Mir läuft das blanke Wasser auch schon übern Halsrand, aber wo krieg ich ordentliche Minze her?
    Würde Dein Rezept supergerne ausprobieren – und die Fläschchen kommen mir sehr bekannt vor.

    • Hört sich beides gut an. Ich habe bisher nur mit Wasser (Leitungsheimer od. Mineralwasser) aufgefüllt. Aber sich kann man sich auch den einen oder anderen leckeren Drink mixen. Der Alkohol darf nur keinen zu starken Eigengeschmack haben, da der Minzgeschmack nicht sehr dominant ist.

      Frag mal deinen Onkel Wu wegen frischer Minze. Falls er keine hat, in orientalisch angehauchten Läden oder Asiashops versuchen. Wahrscheinlich kriegst Du auch welche auf dem Markt in Dresden. Oder in besser bestückten Lebensmittelläden.

      Der Sirup macht sich richtig gut in unseren Wander-Rast-Mitbringseln, stimmts? 😉

  • Hallo,
    danke für die Zuckerangabe.. doch relativ süß.. bin gerade dabei das ganze mit Melisse zu testen (war noch im Garten..)
    Gute Minze bekommt man auch im Supermarkt.. habe ich dort schon oft gesehen.
    Oder auf dem Markt..
    Liebe Grüße
    Verena

  • Wenn man nicht danach sucht, ist er allenortens, sucht man hingegen danach, findet man kein Einziges der putzigen roten Köpfchen. Rotklee … Rotklee-Sirup © multikulinarisch[es] Ich hatte Rotklee-Blüten auf dem Schirm, seit ich bei der Sirup

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.