Pavlova mit karamellisierten Kirschen

Pavlova mit Kirschen
Pavlova mit Karamell-Kirschen
© Wildkraut & Wanderschuh

Wegen Rezepte-Staus heute schon wieder ein Rezept…
Schnelle Sauce Hollandaise zieht jeweils einen Überschuss an Eiweiß nach sich. Da hilft nur Pavlova!

Pavlova ist ein vor allem Down Under beliebtes Dessert. Ich erinnere mich an üppige Pavlovas während meiner Zeit in Neuseeland. Lang lang ist’s her…
Pavlova besteht aus Baiser (steif geschlagenes und im Ofen gerocknetes Eiweiß) in Schalen- bzw. Körbchenform, welches mit Schlagsahne und Obst gefüllt wird.
Schon letzten Sommer hatte ich bei Nicky eine wunderschöne Variante mit karamellisierten Kirschen gesehen und vorgemerkt. Mit den prall behangenen Kirschbäumen vor der Haustür konnte ich diese nun endlich nachmachen… Auf die Pistazien-Streusel habe ich verzichtet. Aus Gründen.

Meine Pavlova ist trotz Bemühens und Tortenspritze leider nicht so hübsch geworden, wie Nickys Vorlage, aber geschmeckt hat’s!

Pavlova mit karamellisierten Kirschen

Perfekte Eiweiß-Verwertung. Pavlova mit Schlagsahne und karamellisierten Kirschen gefüllt
Quelle: Blog delicious days

Zutaten (für 4 Stück)):

3 Eiweiß (M)
125g Zucker
1 TL frisch gepresster Zitronensaft
1/2 TL Zimt (optional)
500g Süßkirschen
2 EL Amaretto
1-2 EL brauner Zucker (Muscovado)
200g Schlagsahne
100g Crème frâiche oder Schmant
1-2 EL gehackte ungesalzene Pistazien
Prise Salz

Zubereitung:

Backofen auf 100°C vorheizen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer hohen Schüssel mit dem Handmixer schlagen. Wenn das Eiweiß beginnt, Spitzen zu formen, langsam den Zucker zugeben und anschließend den Zitronensaft. So lange weiter schlagen, bis das Eiweiß glänzend und richtig steif ist (kann einige Minuten dauern).
Falls verwendet, zum Schluss den Zimt auf kleiner Stufe vorsichtig unterrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Mit Spritzbeutel und großer Tülle (ich: Tortenspritze) 4 Körbchen (jeweils Boden plus Rand; etwa 10 cm – 15 cm Durchmesser) aufspritzen.

Auf mittlerer Schiene im Backofen 2 Stunden trocknen. Sofern der Herd keinen Entlüftungsschlitz hat die Tür einen Spalt offen lassen. Dann dauert das Trocknen länger.
Die Baiser-Körbchen im Backofen auskühlen lassen. Sie sollten sich beim leichten Klopfen auf den Boden hohl anhören.
Man kann das Baiser bereits einige Tage zuvor bereiten und in luftdicht verschlossenen trockenen Behältern aufbewahren.

Für die karamellisierten Kirschen den Backofen auf 200°C erhitzen.
Die Kirschen waschen, trocknen, halbieren und entsteinen. In einer Schüssel mit dem Amaretto und dem braunen Zucker vermischen und einige Minuten marinieren lassen.
Die Kirschen auf ein Backblech mit Backpapier streuen und auf oberster Schiene im Backofen bei angeschaltetem Grill 5 bis 10 Minuten rösten, bis die Kirschen weich und karamellisiert sind. Die Kirschen können heiß, warm oder kalt mit der Pavlova serviert werden. Allerdings zerläuft die geschlagene Sahne etwas, wenn die aufliegenden Kirschen zu warm sind.

Für die Sahnefüllung Schlagsahne und Crème frâiche (bzw. Schmant; ich: ohne) in einer Schüssel steif schlagen.

Die ungesüßte geschlagene Shne in die ausgekühlten Baiser-Körbchen füllen und obenauf oder als Beilage die karamellisierten Kirschen mit (oder ohen) Pistazienstreuseln servieren.

Tipp von Nicky: Um unkontrolliertes Gleiten der Pavlovas auf dem Teller zu vermeiden, kann man einen Klecks der geschlagenen Sahne auf den Teller geben und die Pavlova damit fixieren.

normalerweise schön UND lecker, bei mir eher nur Letzteres

Ähnliche Beiträge

Noch keine Kommentare vorhanden

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.