Kochhaus Berlin

Ressource

Kochhaus Berlin Schöneberg
Kochhaus Berlin Schöneberg
© courtesy of Kochhaus Berlin

Meine Tour durch Schöneberg (auch Zeitreise genannt) führte mich nebst Mehlstübchen und Mamsell auch zum Kochhaus Berlin.

Das Kochhaus hat seit seiner Eröffnung im September 2010 schnell von sich reden gemacht. Kaum ein Berlin-Blog oder Magazin, das nicht berichtet hat (s.u.)…

Das selbstbewußte und einzigartige Konzept eines ‚begehbaren Rezeptbuches‘ scheint jedenfalls aufzugehen. Denn bereits in diesem Jahr wurde Filiale # 2 im Prenzlauer Berg eröffnet.

Strategisch günstig am Schnittpunkt von Hauptstraße und Akazienstraße gelegen, macht das Kochhaus #1 schon von außen mit seiner halbrunden schwarzen Fassade und (fast-)Panorama-Fenster Eindruck. Drinnen setzt sich das klare Design konsequent fort.

Das Kochhaus ist gegenüber dem traditionellen Lebensmitteleinzelhandel nicht nach Warengruppen, sondern nach Rezepten sortiert. An verschiedenen Stationen werden jeweils die Zutaten für ca. 20 Gerichte (Vorspeisen, Pasta-, Fisch- und Fleischgerichte, Nachspeisen) angeboten. Was Kühlung braucht in kleinen Kühlboxen, alles andere dekorativ auf schwarzen Holztischen arrangiert.
Auf großen Schautafeln werden die Zutaten für das jeweilige Gericht aufgezeigt und ein Foto des zu erwartenden fertigen Gerichtes macht Appetit, es auszuprobieren.
Damit beim Kochen nichts schiefgeht, liegen den Rezepten Schritt-für Schritt-Anleitungen bei.
Man erfährt genau, welche Zutaten in welcher Menge man für wie viele Personen benötigt und kann diese einzeln abgezählt kaufen.

Kochhaus - Kochzutaten
Kochhaus Berlin
© Wildkraut & Wanderschuh

Damit es nicht langweilig wird, wechselt das Angebot im Kochhaus wöchentlich.

Viel Licht, viel Platz, schwarze Tische, schwarze Tafeln, weiße Schrift plus farbenfrohe Zutaten und Accesoires, sowie charmant integrierte Holzfässer, Holz-Kisten und Weidenkörbe machen den Kochhaus-Bummel zu einem aparten Erlebnis.

Dieses Einkaufs-Konzept bietet sich vor allem für Leute an, die spontan, aber gut kochen wollen und auf keinen wohlgefüllten Vorratschrank zurückgreifen können. Dann mag man für ein nicht-alltägliches Gericht auch nicht ewig viel Zeit mit der Zutatenbeschaffung in diversen Einzelhandelsfilialen zubringen, bzw. die Literflasche Austern-Soße kaufen, um nachher festzustellen, dass sie einem doch nicht schmeckt und zu einem Schattendasein im Küchenschrank verurteilt ist.

Vorteil ist eine deutliche Zeitersparnis und Unkompliziertheit bei der Zutatenbeschaffung. Auch verhilft das Konzept dem Einen oder Anderen, der nicht so recht weiß, was er kochen soll, oder gerade erst anfängt sich am Herd auszuprobieren, zu Inspiration und dank Schritt-für-Schritt-Anleitung zur reibungslosen Umsetzung.

Nachteilig aus meiner Sicht ist der vergleichsweise hohe Preis für anspruchsvollere Mahlzeiten. Dieser erklärt sich aus dem Aufwand, alle Zutaten portionsgerecht aufbereiten und täglich frisch präsentieren zu müssen (wobei kleinere Gebinde meistens sowieso einen Ticken teurer sind), sowie dem Kostenfaktor für Printsachen (Rezeptflyer und Tafeln).
Auch hat mir eine Augenzeugin berichtet, dass sie beim Einkauf kurz vor Feierabend einige schwächelnde Kräuter und Gemüse entdeckt hat, wohl ein Nachteil der ungekühlten, offenen Präsentation.

Neben abwechslungsreichen Rezepten samt Zutaten hat das Kochhaus aber noch mehr zu bieten…
Im Eingangsbereich gibt es beim uniformierten freundlichen Personal Cappucchino und lecker Süppchen. Und rundherum laden Regale voller Weine, Öle, Essige, Pasten, einer kleinen Kochbuchauswahl und Küchenaccesoires zum zusätzlichen Stöbern ein.

Im Kochhaus werden zudem regelmäßig Kochkurse angeboten, an denen bis zu 12 Personen teilnehmen können. Und für größere Gruppen (z.B. Geburtstag, Firmenfeier) können Kochevents gebucht werden.
Für ganz Bequeme bietet das Kochhaus einen Lieferservice (derzeit nach Schöneberg, Kreuzberg, Mitte und Prenzlauer Berg). Dann bekommt man Zutaten und Rezept an die Wohnungstür geliefert…

Kochhaus Schöneberg
© Wildkraut & Wanderschuh

Was meine Person betrifft, werde ich eher nicht zur Stammkundschaft des Kochhauses zählen, da das Konzept nicht zu mir passt.
Ich liebe es, mich in Kochbüchern, in Blogs, oder von meinem eigenen unaufgeräumten Hirn inspirieren zu lassen. Ich habe zwar nicht oft Gelegenheit, aber liebe es auch, durch Asialäden, russische Supermärkte, Wochenmärkte und dergleichen zu streifen und dort entweder gezielt nach Zutaten zu suchen oder mich von diesen zum Kauf überreden zu lassen. Was widerum eine Form der Inspiration ist, nehme ich an…

Aber es ist gut, in der Hinterhand, um die Existenz des Kochhauses zu wissen. Man weiß ja nie…

Kochhaus Schöneberg
Akazienstraße 1
10823 Berlin

Kochhaus Prenzlauer Berg
Schönhauser Allee 46
10437 Berlin
www.kochhaus.de

Beispielflyer (PDF)
Kochhaus in den Medien

veröffentlicht am: 26.05.2011

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar(e)

  • Deinem Kommentar und deiner Darstellung möchte ich nichts, absolut gar nichts hinzufügen. Ich denke für den weniger inspirierten Koch oder jenen der zu wenig Zeit hat um sich inspirieren zu lassen eine schöne Lösung die auch Wert auf Qualität legt – für jene die es lieben sich hier und dort inspirieren zu lassen, weniger geeignet 🙂

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.