Reisnudeln mit Pak Soi

Beim Durchstöbern vietnamesischer Lebensmittel im Dong-Xuan-Center Berlin waren mir die Unmengen Reisnudeln aufgefallen. Ähnlich wie bei italienischer Pasta gab es die transparenten Nudeln in verschiedenen Formen und Größen. Am häufigsten anzutreffen waren allerdings Pho genannte Reisnudeln, eine Art 4mm breite Bandnudeln. Ich hatte zwei Sorten Pho-Nudeln gekauft und von der ersten neulich gekocht.

Martina hatte mir mit ihrem Rezept für gebratene Pho-Nudeln Starthilfe geleistet, nur fehlten mir einige Zutaten und der Mittagskocher isst leider auch nicht alles (es sei denn, heimlich untergejubelt). 😉

Mein erstes improvisiertes Reisnudel-Gericht (es gab auch länger zurück liegende reichlich unspektakuläre Versuche) musste deshalb mit Reisnudeln, Pak Soi, Sojasoße, Shiitake-Pilzen (frisch im Supermarkt entdeckt) und Sojasoßen-Rührei auskommen.
Auch fehlte mir die Zeit zum lange Einweichen der Reisnudeln. Also habe ich die Nudeln ganz kurz aufgekocht.

Dass es uns geschmeckt hat, sieht man daran, dass man nichts sieht. Kein Foto. Zu schnell aufgegessen…
Besonders angenehm empfand ich den würzigen Geschmack der Shiitake-Pilze. Auch das Pak Soi, welches im Geschmack etwas an Kohlrabi erinnert (mit etwas mehr Schärfe) war sehr angenehm und kommt wieder in die Tüte bzw. den Wok.

Apropo Wok. Da wir leider keinen Gasherd unser eigen nennen und auch keinen Induktionsherd mit Wok-Mulde unsere Küche verziert, gibt es in unserem Inventar auch keinen echten Wok, sondern ersatzweise eine Wok-Pfanne. Quasi ein Wok mit abgeflachtem Boden. Das Hitzeverhalten kann natürlich nicht so optimal wie bei einem richtigen Wok auf Gasflamme sein, aber für meine Zwecke hat es gereicht. Aber keine Sorge, dieses Gericht lässt sich auch in einer etwas größeren regulären Pfanne nachkochen…

Zutaten:

1/2 Packung Reisnudeln (normalerweise 2h kalt eingeweicht; ich: 2 Minuten ohne Salz gekocht)
1 Pck. Shiitake-Pilze (ca. 250g)
1 Bund Pak Soi
1 Ei
1 TL Rohrzucker
Sojasoße
1 TL getrocknete Chili
neutral schmeckendes Öl

Pak Soi
Pak Soi
© Wildkraut & Wanderschuh

Zubereitung:

Pak Soi waschen und abtropfen lassen. Anschließend in breite Streifen (2 cm) schneiden
Die eingeweichten oder vorgekochten Reisnudeln abgießen und im Sieb abtropfen lassen.
Das Ei mit 2 EL Sojasoße verquirlen und in einer Pfanne zu einem dünnen Rührei stocken lassen. Anschließend in Streifen schneiden oder zerpflücken.
Die Shiitake Pilze in Scheiben schneiden, zusammen mit einem TL Zucker in den Wok geben und in etwas Öl kurz anbraten. Die Reisnudeln zugeben. Kurz darauf Pak Soi mit in den Wok geben. Zu guter Letzt das zerpflückte bzw. zerschnittene Rührei einrühren und Chili zugeben. Alles anbraten und mit reichlich Sojasoße abschmecken. Falls die Reisnudeln noch zu fest sind, ein wenig Wasser zugeben und wenige Minuten dünsten. Ggf. nochmal nachwürzen. Dann im Schälchen mit Stäbchen servieren.

Und weil es so rasend schnell gekocht und verputzt war, nimmt dieser Beitrag am Kochevent Cucina Rapida teil.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Ähnliche Beiträge

verdattelte Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge mit Duftkino

Buchweizen-Rosenkohl-Bratlinge

Ein Winnerteam und großes Duftkino. Mit Rosenkohl und Buchweizen gewinnst du jedes Spiel.

Frohe Weihnachten mit winterlichem Schlehen-Gelee

Schlehen-Gelee mit winterlichen Gewürzen

Glühweinseligkeit aus Schlehen für lange Nächte und buttrige Morgen

Schwarzer Rettich und Hühnchen mit Fermenten

Schwarzer Rettich mit Fischsoße und Bärlauchessig

Kugeslstoßen mit Schwarzem Rettich und ungewissem Ausgang

mit Amarettini gefüllte Steinklee-Nektarinen

gefüllte Amarettini-Nektarinen mit Steinkleesirup

Das Dessert mit gefüllten Nektarinen und Steinkleesirup fängt die Düfte des Sommers ein.

1 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.