Süßkartoffelsuppe mit Ingwer

Süßkartoffelsuppe
Süßkartoffelsuppe mit Ingwer
© Wildkraut & Wanderschuh

Nach einem spontan verabredeten winterlichen Spaziergang mit Kumpel, verlangte uns nach einer kuschelig-warmen Kleinigkeit zu essen.

Da kamen mir die 3 Süß-
kartoffeln im Schrank gerade recht.
Ich habe sie annähernd nach der Vorlage von foolforfood bzw. von Chili & Ciabatta als Süßkartoffelsuppe zubereitet.
Das Ergebnis waren 3 Teller voll samtig-weicher, schmackhafter, durchwärmender Suppe.
Leider nicht in weiß, was bedeutet, dass ich heute meine letzte Chance verspiele, für Januar noch ein weißes Rezept für den Blogevent ‚Cookbook Of Colors‘ einzureichen. Blöd! Bleiben immerhin noch 11 Monate, mitzumachen. Aber zu hellblau (Februar) fällt mir vorerst gar nichts ein… 😐

Statt Hähnchenspieß hatte ich, in Anlehnung an ein anderes Süßkartoffelsuppen-Rezept, Zucchini-Streifen in Öl gebraten. Die Zucchini hat aber überhaupt nicht mit der Suppe harmoniert. Deshalb unterschlage ich sie im Rezept auch.
Bei der Würze bin ich lediglich der Farbe schwarz treu geblieben. Ich habe aber weder Schwarzkümmel (Originalrezept) noch schwarzen Sesam (Claudia) verwendet, sondern schwarzen Zwiebelsamen, ergänzt um gerösteten Koriandersamen. Kam gut!

Süßkartoffelsuppe mit Ingwer

eine wärmende und würzige Süßkartoffelsuppe mit schwarzen Zwiebelsamen und geröstetem Koriandersamen
Quelle: Blog foolforfood (abgewandelt)
Rezept: Jacqueline Amirfallah (ARD-Buffet)

Zutaten (für 3 Portionen):

50g Butter
8-10 cm Ingwerknolle (ich: 1 EL Ingwerpulver)
3 große rosa Süßkartoffeln
1 Zwiebel
1l Gemüsebrühe
1 Schuss Whisky
2 EL Sahne (optional; ich: ohne)
1 TL schwarzer Zwiebelsamen
1/2 EL Koriandersamen
1/2 TL schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung:

Den Ingwer schälen und fein hacken bzw. reiben.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
Den Pfeffer zermahlen.
Die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
Zwiebel und Ingwer in der Butter anbraten. Die Süßkartoffeln dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Schuss Whisky angießen und auf kleinster Stufe mit Deckel drauf und gelegentlichem Rühren 5 Minuten köcheln lassen (Butter und Gemüse sollen nicht braun werden).
Die heiße Brühe (ich: Wasser plus Bio-Brühpulver) angießen und die Süßkartoffeln in etwa 15 Minuten weich kochen.
Ein wenig abkühlen lassen und anschließend Suppe pürieren.
Den Koriandersamen in einer Pfanne ohne Fett rösten bis er duftet. Dann zusammen mit dem Zwiebelsamen im Mörser zerdrücken und in die fertige Suppe einrühren. Bei Bedarf nachsalzen.

Wir hätten gern jeder noch Nachschlag genommen, aber mehr gaben die 3 Süßkartoffeln leider nicht her…

Ähnliche Beiträge

2 Kommentar(e)

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.