Wirsing-Dattel-Eintopf

Wegen Nebel vor den Augen und dem einen oder anderen Nebelwölkchen auf der Seele, steht mir derzeit der Sinn nicht so sehr nach kreativer Kocherei. Trotzdem hatte ich ein recht glückliches Händchen bei der Kartoffelresteverwertung. Hauptrolle spielte jedoch der Wirsing, den ich eigentlich für Astrids formidable Kreation reserviert hatte, aber ihn nicht rechtzeitig unter die Haube brachte. Stattdessen wanderte der Wirsing in feinen Streifchen mit besagten Kartoffeln, zartem Suppenfleisch, orientalischen Gewürzen und Datteln, über die ich im Küchenschrank stolperte, in einen Eintopf, der eigentlich ein Zweitopf war.

Wirsing-Dattel-Eintopf
Wirsing-Dattel-Eintopf
© Wildkraut & Wanderschuh

Die Kartoffeln waren zwangsweise – weil aufzubrauchen –, aber nicht obligatorisch im Eintopf. Potentiellen Nachkochern würde ich empfehlen, Kichererbsen aus der Dose zu verwenden und die Kartoffeln weg zu lassen. Wie auch immer ihr das handhabt, schmecken wird es!

Rezept

Wirsingeintopf mit Rindfleisch und Datteln

Dieser die kalte Jahreszeit erwärmende Eintopf verbindet europäisches Gemüse mit orientalischen Gewürzen. Suppenfleisch bildet das Bindegleid zwischen beiden Welten.

Rezept:
Zubereitungszeit: ca. 1h

Zutaten (für 3–4 Personen):

Topf1:
1 Stück Suppenfleisch oder Beinscheibe (ca. 300 bis 400 g)
1 kleine Zwiebel
2 Lorbeerblätter
4 Pimentkörner
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Harissa (Pulver)
Salz

Topf2:
1 Wirsingkohl
8 Datteln
1 TL geröstetes Sesamöl
3 EL Olivenöl
Meersalz
2–3 TL Harissapulver
2–3 TL Kreuzkümmel
400 g Kichererbsen aus der Dose (Empfehlung; ich: Kartoffeln vom Vortag)

Zubereitung:

Das Suppenfleisch in einem kleinen Topf mit Wasser bedecken und zusammen mit einer halben Zwiebel und den Gewürzen in etwa einer Stunde garen, bis es weich und zart ist. Das Fleisch aus dem Sud nehmen, – falls Knochen am Fleisch sind – das Fleisch vom Knochen lösen und in kleine Würfel schneiden.

Währenddessen vom Wirsing die großen, nach außen gebogenen Blätter entfernen und anderweitig (bsp. für Wirsingrouladen) verwenden. Den verbleibenden Wirsingkopf vierteln und in feine Streifen schneiden. In einem großen Topf beide Öle erwärmen und den Kohl sachte anbraten (ohne zu bräunen) und salzen. 700 ml Wasser angießen, das Gemüse mit Harissa und Kreuzkümmel würzen (erst mal nur eine kleine Menge zugeben und später nach Belieben nachwürzen) und bissfest garen. Gegen Ende der Garzeit die Datteln klein schneiden bzw. hacken und zusammen mit Kichererbsen (bzw. Kartoffelwürfeln) und Fleischwürfeln zum Gemüse geben. Den Fleischsud durch ein Sieb in den großen Topf gießen und alles noch wenige Minuten ziehen lassen. Mit Harissa und Kreuzkümmel abschmecken und dann schmecken lassen! 🙂

print

nächsts Mal mit ohne Kartoffeln

veröffentlicht am: 24.11.2017

Ähnliche Beiträge

3 Kommentar(e)

  • Hallo Peggy,
    mit winterlichen Eintöpfen kannst du mich immer ködern, vor allem dann, wenn sie noch mit orientalischen Gewürzen und süßen Trockenfrüchten zubereitet sind. Das klingt super lecker und ist mal eine Abwechslung im Standardallerlei.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • Das ist ein sehr sehr leckeres Rezept. Habe zwar ein wenig länger für die Zubereitung gebraucht aber das Ergebnis war ausgezeichnet.

    Habe auch ein wenig mehr Fleisch verwendet, da ich immer gerne viel Fleisch mag.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Anton

kommentieren oder antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine email-Adresse zwecks Spamvermeidung verarbeitet und gespeichert, aber nicht angezeigt, nicht für Werbung genutzt und auch nicht an Dritte weiter gegeben wird.